Aktuell  
24.07.12

Friedrich Graf von Westphalen & Partner betreut Putzmeister beim Erwerb von Intermix

Der Betonpumpen-Hersteller Putzmeister aus dem schwäbischen Aichtal erweitert seine Produktpalette mit dem Zukauf des Maschinenspezialisten Intermix aus Heimertingen (Allgäu) um das komplette Fahrmischerprogramm. Die Verträge wurden am 19. Juli 2012 unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Intermix GmbH entwickelt und produziert Fahrmischer, Sondermaschinen und Spezialmischer für den Tunnelbau und für die internationale Bauwirtschaft. Kernprodukt sind sogenannte Fahrmischer, Betonmischer auf Lkw-Fahrgestellen, die für den Transport von frischem Beton verwendet werden. Intermix wurde 1984 gegründet und liefert weltweit etwa 800 Maschinen pro Jahr aus.

Putzmeister gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Betonpumpen für die Bauindustrie, den Tunnelbau und industrielle Großprojekte. Die Putzmeister-Gruppe erwirtschaftete 2011 einen Gesamtumsatz von 575 Millionen Euro. Nach der Akquisition hat Putzmeister künftig auch große Betonmischer für Baustellenfahrzeuge im Angebot und weitet dadurch den eigenen Anteil am Betonstreckengeschäft maßgeblich aus.

Die Putzmeistergruppe gehört mit rund 3.000 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Betonbeförderung. Seit März 2012 sind Gesellschafter der Putzmeister Holding GmbH die SANY Heavy Industry Co., Ltd und das chinesische Private Equity-Unternehmen CITIC PE Advisors (Hong Kong) Limited.

Putzmeister wurde bei der Akquisition von der Sozietät Friedrich Graf von Westphalen & Partner beraten. Friedrich Graf von Westphalen & Partner hat Putzmeister bereits bei früheren Transaktionen und im Bereich der Produkthaftung betreut. An der Akquisition von Intermix waren beteiligt:

Dr. Barbara Mayer (Federführung, M&A)
Prof. Dr. Tobias Lenz (Partner, Commercial, Versicherungsrecht)
Gerhard Manz (Partner, M&A)
Dr. Stefan Daub (Partner, Arbeitsrecht)
Dr. Morton Douglas (Partner, IP, insb. Markenrecht)
Gundo Haacke (Senior Associate, M&A, Koordination der Due Diligence)
Dr. Ben Steinbrück (Associate, Corporate)
Mike Weitzel (Senior Associate, Versicherungsrecht)
Dr. Friedrike Schäffler (Senior Associate, Öffentliches Recht)

Die Verkäuferseite wurde von CMS Hasche Sigle in Stuttgart beraten. Beteiligten waren Dr. Thomas Meyding, M&A, Lead Partner, Dr. Kurt Gratz, Steuerrecht, Dr. Florian Hofer, LL.M. (Edinburgh) und Kai Wallisch, beide M&A.

Kontakt:

Dr. Barbara Mayer
Tel.: 0761-21808-314, e-mail: barbara.mayer@fgvw.de

Hintergrund:

Friedrich Graf von Westphalen & Partner ist eine Partnerschaft aus rund 65 Rechtsanwälten und einem Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Mit Büros in Köln, Freiburg, Alicante, Brüssel, Shanghai (in Kooperation mit EunaCon Law), Istanbul (in Kooperation mit Moroglu Arseven) und Sao Paulo (in Kooperation mit Peixoto e Cury) gehört Friedrich Graf von Westphalen & Partner zu den großen unabhängigen Kanzleien in Deutschland. Insgesamt zählt die Kanzlei rund 150 Mitarbeiter. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.fgvw.de.