Aktuell  
25.03.13

GSK berät Union Investment bei Erwerb der Projektentwicklung Holiday Inn Frankfurt

München, 22. März 2013 Union Investment hat für den offenen Immobilienfonds UniImmo:Deutschland die Projektentwicklung Holiday Inn Hotels an der Mainzer Landstraße 27-31 in Frankfurt erworben. Verkäufer des Grundstücks ist Talanx Immobilienmanagement / A+S Rückversicherung. Der Wiener Entwickler UBM Realitätenentwicklung AG (UBM) wird das Vier-Sterne-Haus mit ca. 249 Zimmern und ca. 76 Stellplätzen ab Herbst 2013 errichten und als Pächter betreiben. Das operative Geschäft übernimmt InterContinental Hotels Group (IHG) im Rahmen eines Managementvertrages.

Das Hotel an der Mainzer Landstraße wird Anfang 2015 unter der Marke „Holiday Inn“ eröffnen; angestrebt ist eine Zertifizierung in DGNB Silber. Es ist laut IHG das erste Hotel dieser Marke, in dem das von Messebesuchern und Geschäftsreisenden gewünschte Open-Lobby-Konzept umgesetzt werden soll, d.h. bei der Rezeption, Lobby, Business Center, Restaurant und Bar durch eine offene Raumgestaltung vereint sind.

GSK war im Hinblick auf immobilienwirtschaftliche / hotelbezogene Fragen tätig und hat Union Investment insbesondere beim Erwerb des Grundstücks (inklusive Ankaufsprüfung) als auch bei der Verhandlung und Abschluss des Projektentwicklungs- und Pachtvertrages sowie Prüfung des Managementvertrages mit IHG beraten. In diesem Rahmen war GSK auch mit investmentrechtlichen Fragestellungen betreut.

Berater Union Investment:

GSK Stockmann + Kollegen: Dr. Bernhard Laas (Federführung, Real Estate / Hospitality), Dr. Thomas Haller (Real Estate / Construction), Stefan J. Schlapka Real Estate / Hospitality), Dr. Mark Butt, Eva Linde (Real Estate / Öffentliches Recht) – alle München –, Sascha Zentis (Banking / Investmentrecht, Frankfurt).

Kontaktadresse:

GSK STOCKMANN + KOLLEGEN
Dr. Bernhard Laas
Karl-Scharnagl-Ring 8,
80539 München
Tel.: +49 89 28 81 74-43
Fax: +49 89 28 81 74-44
E-Mail: laas@gsk.de

GSK Stockmann + Kollegen ist eine der führenden unabhängigen Corporate und Real Estate Kanzleien in Deutschland mit den weiteren Schwerpunkten Banking/Finance und Öffentliches Wirtschaftsrecht. GSK Stockmann + Kollegen entstand 1997 als Zusammenschluss von Anwälten aus renommierten Wirtschaftskanzleien. Heute beraten über 135 Anwälte an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/M., Hamburg, Heidelberg, München, Stuttgart, Brüssel und Singapur deutsche und internationale Mandanten.

Für weitere Informationen: www.gsk.de

Bei grenzüberschreitenden Transaktionen arbeitet GSK seit 2002 mit einem kleinen Kreis renommierter Anwaltskanzleien aus den bedeutendsten europäischen Jurisdiktionen exklusiv zusammen. Dabei handelt es sich um die Kanzleien Nabarro (Großbritannien), August & Debouzy (Frankreich), Nunziante Magrone (Italien) und Roca Junyent (Spanien). Diese exklusive Allianz verfügt über mehr als 960 Anwälte mit 23 Büros in den wichtigsten Finanz- und Wirtschaftszentren Europas und deckt zusätzlich die EU-Metropole Brüssel sowie Nordafrika, Singapur und China ab.

Für weitere Informationen: www.ourwayofdoinginternationalbusiness.com

GSK. Der Unterschied.