Aktuell  
10.12.09

Freshfields berät Berlin und Brandenburg bei Privatisierung der BF Rückversicherung

Freshfields Bruckhaus Deringer

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer LLP berät die Länder Berlin und Brandenburg beim Verkauf der BF Rückversicherung an eine Tochtergesellschaft der AXA Versicherungsgruppe. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter anderem unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin.

Die Geschichte der BF Rückversicherung geht bis ins Jahr 1718 zurück. In ihrer heutigen Form entstand der Rückversicherer im Jahre 2004, als das Erstversicherungsgeschäft ausgegliedert und an ein Konsortium unter Führung der Versicherungskammer Bayern veräußert wurde; bei der Anstalt verblieb seinerzeit das Rückversicherungsgeschäft. Die BF Rückversicherung betreibt kein Neugeschäft, sondern wickelt lediglich das bestehende Versicherungsportfolio ab (sog. Run-off-Geschäft).

Die BF Rückversicherung wird als Anstalt des öffentlichen Rechts zu gleichen Teilen von den Ländern Berlin und Brandenburg getragen. Die Anstalt soll nun in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden, bevor die Übertragung der Aktien an die Erwerberin stattfinden kann.

Dr. Wessel Heukamp, Partner von Freshfields Bruckhaus Deringer: „Der Verkauf der BF Rückversicherung stellt die erste größere Transaktion im Run-off-Geschäft in Deutschland dar. Transaktionen dieser Art sind im Angloamerikanischen Raum schon seit einigen Jahren zu beobachten. Es ist damit zu rechnen, dass dies auch im deutschen Markt künftig verstärkt der Fall sein wird.“

Das Freshfields-Team umfasst Dr. Wessel Heukamp, Dr. Matthias-Gabriel Kremer (beide Unternehmensrecht, München), Dr. Christian Sistermann (Steuerrecht, München), Dr. Benedikt Wolfers (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin), Dr. Hans-Joachim Prieß (Vergaberecht, Berlin), Peter Haberrecker, Dr. Stefan Bressler (beide Unternehmensrecht, München bzw. Frankfurt), Dr. David Beutel (Steuerrecht, München), Dr. Rüdiger Hopfe (Arbeitsrecht, Frankfurt), Markus Rau (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Berlin) und Dr. Franz Josef Hölzl (Vergaberecht, Berlin).

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Jan Beßling, Communications

E jan.bessling@freshfields.com T +49 69 27 30 85 53

Hinweise für die Redaktion

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit 27 Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit. Mehr als 2.500 Rechtsanwälte beraten aus einer integrierten Partnerschaft die führenden nationalen und multinationalen Unternehmen, Finanzdienstleister und Institutionen bei ihren komplexesten Projekten und Transaktionen - wirtschaftsrechtlich umfassend, mit höchstem Anspruch an Qualität und Effizienz.

Als Medienvertreter können Sie sich auf unserer Website eintragen, wenn Sie per E-Mail auf neue Pressemitteilungen hingewiesen werden möchten: www.freshfields.com/news