Aktuell  
16.11.12

Watson, Farley & Williams berät IWB bei dem Erwerb des Windparks Calau-Schadewitz in Brandenburg mit einer Gesamtkapazität von 21 MW

15. November 2012

Watson, Farley & Williams hat die Industrielle Werke Basel ("IWB") bei dem Erwerb des Windparks Calau-Schadewitz von der UKA-Gruppe, Meißen rechtlich und steuerlich beraten.

Der schlüsselfertig erworbene und im Jahr 2012 in Betrieb genommene Windpark in Brandenburg besteht aus sieben 3 MW Windenergieanlagen des Typs Vestas V112 mit einer Nabenhöhe von 140 m. Mit einer jährlichen Stromproduktion von durchschnittlich 60,2 GWh können über 15.000 Drei-Personen-Haushalte mit sauberer Energie versorgt werden. Dies entspricht einer Einsparung von jährlich 60.000 t Kohlendioxid.

Die IWB als Energieversorger für Basel und die Nordwestschweiz beliefern ihre Kunden ausschließlich mit aus erneuerbaren Energien gewonnener Elektrizität. Mit dem Erwerb des Windparks Calau-Schadewitz, dem ersten für die IWB in Deutschland, sind die IWB nunmehr an neun Standorten in fünf Windregionen vertreten. Watson, Farley & Williams hat die IWB bereits beim Erwerb eines Windparks in Rageade, Frankreich im Januar 2012 beraten.

Das Hamburger Team von Watson, Farley & Williams wurde von dem Partner Dr. Marcus Bechtel (Energy) geleitet. Unterstützt wurde er dabei von dem Partner Gerrit Bartsch (Tax), den Associates Cathrin Krüger (Energy), Dr. Petra Welge, Dr. Ralf Hangebrauck (beide Corporate), Alexander Schroer (Real Estate) und Timo Kopman (Tax).

Der federführende Dr. Marcus Bechtel kommentierte:

„Wir freuen uns sehr, IWB bei ihrer ersten erfolgreich abgeschlossenen Windparkakquisition in Deutschland begleitet zu haben. Die Transaktion ergänzt damit eine Reihe von französischen Projekten, bei denen wir die IWB über unsere Büros in Hamburg und Paris beraten haben."

Kontakt:

Diana Tyszkiewicz
Marketing Co-ordinator
Tel: +49 40 8080 3440
Email: dtyszkiewicz@wfw.com

www.wfw.com/Germany

Redaktionelle Hinweise:

1. Watson, Farley & Williams ist eine internationale Kanzlei mit Büros in London, New York, Paris, Hamburg, München, Rom, Mailand, Madrid, Athen, Piraeus, Singapur, Bangkok und Hongkong. Die Kanzlei beschäftigt 350 Berufsträger und über 630 Mitarbeiter.

2. Watson, Farley & Williams ist eine führende internationale Kanzlei mit ziel- und ergebnisorientierten Dienstleistungen entsprechend den vielseitigen Anforderungen unserer Mandanten. Unsere Schwerpunkte sind: Finance & Investment, Maritime, Energy, Natural Resources, Transport, Real Estate und ICT. Partner unserer internationalen Büros arbeiten in integrierten Teams und erbringen eine kunden- und wirtschaftsorientierte Rechtsberatung. Unsere Standorte sichern uns aufgrund der geografischen Ausweitung Wettbewerbsfähigkeit auf dem globalen Markt und sie erlauben uns, nachhaltige und hochwertige Rechtsberatungen für unsere Mandanten zu leisten.

Alle in diesem Dokument genannten Bezugsnahmen auf ‘Watson, Farley & Williams’ und die ‘Kanzlei’ betreffen die Watson, Farley & Williams LLP und/oder deren verbundene Unternehmen. Bezugnahmen auf ‘Partner’ bezeichnen Mitglieder von Watson, Farley & Williams LLP oder verbundene Unternehmen oder Mitarbeiter oder Berater mit entsprechender Qualifizierung.