AktuellNewsticker KanzleienArchiv  

Archiv Newsticker Kanzleien - April 2006

28.04.2006
Witt Nittel: Göttinger Gruppe - Securenta erkennt Rückzahlungsanspruch an

- Heidelberg, den 27. April 2006 - Die zur Göttinger Gruppe ­gehörende Securenta muss an zwei Anleger Schadenersatz in Höhe von 40.000 Ü zahlen. Vor dem Bundesgerichtshof hat sie deren Forderungen anerkannt (Az. II ZR 229/04). Zuvor hatten das Land- und das Oberlandesgericht die Klagen auf Rückzahlung der Beteiligungen abgewiesen und die Revision nicht zugelassen. Dagegen legten die Anleger erfolgreich Beschwerde beim BGH ein. Durch die Anerkennung der Ansprüche könnte die Securenta eine Urteilsbegründung vermeiden, auf die sich auch andere geschädigte Anleger hätten berufen können.

28.04.2006
Ashurst erweitert Corporate-Team: Dr. Katrin Solmecke kommt von Lovells

Frankfurt / London, 27. April 2006 --- Die internationale Anwaltssozietät Ashurst erweitert ihr Corporate-Team: Ab 1. Juni 2006 wird Dr. Katrin Solmecke (39) neue Partnerin im Frankfurter Ashurst-Büro und dort vorrangig für M&A-Transaktionen zuständig sein.

28.04.2006
Luther berät KLV-Betreiber bei grenzüberschreitender Akquisition

Eschborn/ Frankfurt a.M., 27. April 2006 – Die Luther Rechtsanwalts­gesellschaft hat die Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr GmbH & Co. KG bei dem Erwerb von Beteiligungen an der Intercontainer Austria GmbH sowie an der Optimodal Nederland B.V. beraten. Verkäuferin war jeweils die Intercontainer Interfrigo S.A., Brüssel/Basel.

28.04.2006
Hengeler Mueller berät EQT zu Kabeltransaktion

Das schwedische Beteiligungsunternehmen EQT hat eine Vereinbarung über den Erwerb des Kabelnetzbetreibers Kabel Baden-Württemberg unterzeichnet.

28.04.2006
Smith, Gambrell & Russell eröffnet Europasitz in Frankfurt

* Spezialisierung auf Beratung europäischer Unternehmen in den USA

28.04.2006
Nörr Stiefenhofer Lutz: Schlappe für die Fifa: BGH gibt Werbung mit "Fußball-WM 2006" frei

München, 27. April 2006. Der Weltfußballverband Fifa hat heute eine schwere Schlappe vor dem Bundesgerichtshof (BGH) erlitten. Die Karlsruher Richter löschten die Fifa-Marke "Fußball-WM 2006" vollständig, und bei der Marke "WM 2006" kassierten sie den Schutz für viele Waren und Dienstleistungen wie Bierkrüge, Postkarten, Fähnchen Uhren, Spielzeuge und Fußbälle (Az. I ZB 96/05, I ZB 97/05). "Für Unternehmen, die das Großereignis als Werbeplattform nutzen wollen, bedeutet das: Von heute an können sie ´Fußball-WM 2006´ auf ihre Produkte drucken oder zum Anpreisen von Dienstleistungen nutzen, ohne dass die Fifa sie gestützt auf deutsches Markenrecht daran hindern kann", erklärt Jan Krekel von der Kanzlei Nörr Stiefenhofer Lutz in München.

27.04.2006
Allen & Overy berät Barclays Bank PLC bei einer Immobilienfondsfinanzierung

Die internationale Anwaltsgesellschaft Allen & Overy LLP hat die Barclays Bank PLC bei der

Finanzierung des Erwerbs einer Mehrheitsbeteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds durch

eine britische Investorengruppe beraten.

26.04.2006
Göddecke Rechtsanwälte: BGH-Urteile zu Schrottimmobilien - Bei verbundenen Geschäften sitzt die Bank weiter mit im Boot

Siegburg, 26. April 2006. Am gestrigen Dienstag fällte der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) einige lang erwartete Urteile zu kreditfinanzierten Fondsbeteiligungen. Bei so genannten “verbundenen Geschäften” können Anleger ihre Ansprüche und Einwendungen, die ihnen gegen die Fondsgesellschaft zustehen auch weiterhin der Bank entgegenhalten. “Laut einer Presseerklärung zu den gestrigen Urteilen scheint der BGH den Anwendungsbereich gegenüber früherer Rechtssprechung sogar noch zu erweitern: Schadenersatzansprüche gegen den Vermittler können Anleger nun auch gegenüber der Bank geltend machen. Überdies ist Anlegern künftig auch die Anfechtung des Vertrag wegen arglistiger Täuschung möglich, sofern er hinsichtlich der Beteiligung getäuscht wurde und seinen Darlehensvertrag ohne Täuschung nicht abgeschlossen hätte.”, erläutert Rechtsanwalt Mathias Corzelius von der Siegburger Kanzlei Göddecke.

26.04.2006
Jones Day berät The Lubrizol Corporation

Frankfurt, 25. April 2006 – Die internationale Anwaltssozietät Jones Day

berät The Lubrizol Corporation (NYSE:LZ), Wickliffe/Ohio, beim Verkauf des

Geschäftsbereichs Noveon Active Pharmaceutical Ingredient and Intermediate

(A&I Business). Erwerberin ist die PharmaZell GmbH, ein Unternehmen der

Beteiligungsgesellschaft Auctus Management GmbH, München.

26.04.2006
.rka Reichelt Klute Aßmann Rechtsanwälte: Asschenfeldt Invest Gruppen A/S: Ab 2006 jährlich 200 Mio. Euro Investitionen in deutsche Immobilien

Die dänische Unternehmensgruppe Asschenfeldt Invest Gruppen A/S mit Hauptsitz in Kopenhagen plant nach dem Start ihrer geschäftlichen Aktivitäten in Deutschland im Herbst 2005 vom Jahr 2006 an Investitionen in einer Größenordnung von rund 200 Millionen Euro pro Jahr in deutsche Immobilien. Gemeinsam mit den Immobilienrechtlern von .rka Rechtsanwälte in Hamburg sollen monatlich jeweils mehrere neue Projekte geprüft und abgewickelt werden.

Treffer 1 bis 10 von 91

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >