Hogan Lovells berät Banken bei der Platzierung von EUR 500 Millionen Hypothekenpfandbriefen der Hamburger Sparkasse AG

26.02.2020

24. Februar 2020 – Unter Leitung des Frankfurter Partners Jochen Seitz hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die Joint Lead Manager Bayerische Landesbank, DekaBank Deutsche Girozentrale, Deutsche Bank AG, Hamburger Sparkasse AG und Unicredit Bank AG bei der Platzierung von Hypothekenpfandbriefen der Hamburger Sparkasse AG (Haspa) im Gesamtvolumen von EUR 500 Millionen beraten.

Das Jahr 2020 startete mit verstärkten Aktivitäten am Anleihemarkt. Unter den Emittenten befindet sich auch die Hamburger Sparkasse AG. Die am 11. Februar 2020 begebenen Hypothekenpfandbriefe haben eine Laufzeit von acht Jahren und sind mit einem Zinskupon von 0,01 Prozent ausgestattet.

Als größte deutsche Sparkasse emittiert die Haspa neben Pfandbriefen auch Inhaberschuldverschreibungen und Kassenobligationen.

Hogan Lovells Team für die Banken

Dr. Jochen Seitz (Partner), Melissa Bach (Senior Associate), Frank Salzgeber (Associate), Dr. Stefan Schrewe (Associate) (alle Kapitalmarktrecht, Frankfurt)

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell