1. FC Kaiserslautern gelingt unter Aufsicht von White & Case Partner Dr. Andreas Kleinschmidt der wirtschaftliche Neustart

29.10.2020

Frankfurt, 29. Oktober 2020 – Die Gläubigerversammlung hat heute im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern dem vorgelegten Insolvenzplan zur Sanierung der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA (FCK KGaA) einstimmig zugestimmt. Dem war ein rund fünfmonatiges Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung vorausgegangen. Das Amtsgericht Kaiserslautern hatte White & Case Partner Dr. Andreas Kleinschmidt am 15. Juni 2020 zunächst zum vorläufigen Sachwalter und mit Eröffnung des Verfahrens am 1. September 2020 zum Sachwalter über das Vermögen der FCK KGaA bestellt.

Die erfolgreiche Sanierung basiert auf dem Einstieg der Saar-Pfalz-Invest GmbH, einer regionalen Investorengruppe: Sie werden der FCK KGaA Finanzmittel in Höhe von insgesamt 11 Mio. Euro zur Verfügung stellen und im Gegenzug rund 33 Prozent neuer Aktien der FCK KGaA erwerben.

Rund 18.000 Gläubiger haben Forderungen von rund 25 Mio. Euro gegenüber der FCK KGaA. Die anmeldenden Gläubiger erhalten eine Quote von vier Prozent.

„Die Gläubiger haben heute einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass die Geschichte des FCK fortgeschrieben werden kann“, kommentiert Dr. Andreas Kleinschmidt. „In einer gemeinsamen Anstrengung ist es uns im Wege eines vernünftigen Ausgleichs der Interessen gelungen, die Arbeitsplätze und die Zukunft am Betzenberg im Interesse der Gläubiger, der Anhänger sowie der ganzen Region zu sichern“.

White & Case Partner Dr. Andreas Kleinschmidt gilt als erfahrener Sanierer von Unternehmen verschiedenster Wirtschaftszweige und insbesondere als ausgewiesener Experte für die Rettung von in Schieflage geratenen Fußballclubs: So hat er etwa die Offenbacher Kickers in 2013 erfolgreich saniert und in 2016 vor einer erneuten Insolvenz bewahrt.

Dr. Andreas Kleinschmidt wird unterstützt von Associate Nicolai Fischer (beide Insolvency & Restructuring, Frankfurt).

Die Geschäftsführung der FCK KGaA wird von Dirk Eichelbaum unterstützt, der die Sanierung als Generalbevollmächtigter begleitet. Beraten wird die Gesellschaft durch die Kanzlei Menold Bezler unter Federführung des auf Restrukturierungen und Sanierungen spezialisierten Rechtsanwalts Dr. Frank Schäffler.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell