Ashurst berät Wepa Papierfabrik bei Übernahme des Geschäftsbetriebes des Mainzer Hakle-Werks

10.04.2006

Ashurst

Frankfurt / London, 4. April 2006 --- Die internationale Anwaltssozietät Ashurst hat die Wepa Papierfabrik P. Krengel GmbH & Co. KG. bei der Übernahme des Geschäftsbetriebes des Mainzer Hakle Werks und der Elfi-Papier GmbH von Hakle-Kimberly Deutschland beraten. Mit der Übernahme erhöht Wepa seine Produktionskapazität im Bereich Hygienepapier um 20 % und übernimmt an dem Standort 200 Mitarbeiter. Der Verkauf wurde am 1. April vollzogen und schließt nicht die Marke Hakle ein, die weiterhin beim US-Konzern Kimberly-Clark verbleibt. Über das Transaktionsvolumen vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

 

 

Das Mandat von Ashurst umfasste sowohl die Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrages als auch die Beratung in unternehmens-, kartell-, umwelt-, steuer-, vertriebs- und arbeitsrechtlichen Fragen. Das Beratungsteam leiteten Dr. Hermann Schlindwein (Partner) und Dr. Dirk Janssen (beide Frankfurt), die für den Bereich Corporate zuständig waren. In arbeitsrechtlichen Fragen beriet Andreas Vogel, den Bereich Steuerrecht verantwortete Dr. Klaus Herkenroth (beide Partner in Frankfurt), und für die Beratung im Bereich Intellectual Property war die Münchener Anwältin Dr. Manja Epping (Partner) zuständig.

 

 

Notiz für die Redaktion

 

 

Ashurst ist eine international tätige Anwaltssozietät mit Büros in Brüssel, Dubai, Frankfurt, London, Madrid, Mailand, München, New York, Paris, Singapur, Tokio sowie einem Partnerbüro in Neu Delhi und weltweit insgesamt mehr als 700 Anwälten, darunter rund 160 Partner. Seit ihrer Gründung im Jahr 1822 hat sich die Sozietät zu einer der führenden internationalen Kanzleien im Wirtschafts- und Unternehmensrecht entwickelt. Ashurst Deutschland ist auf folgende Beratungsschwerpunkte spezialisiert: Corporate (Private Equity, insbesondere LBOs und MBOs; Unternehmensübernahmen; Kapitalmarktrecht insbesondere Börsengänge und Delistings; M&A); Commercial (Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (IP), Medien- und Filmrecht, IT-Recht, Pharma- und Lebensmittelrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Vergaberecht, öffentliches Recht, insbesondere Umwelt- und Arbeitsschutzrecht sowie Bau- und Bauplanungsrecht, Sportrecht); International Finance (Akquisitionsfinanzierungen, Anleihen, Credit-Linked-Notes, Asset-Backed-Securities, CDO's/CBO's/CLOs, Aufsichtsrecht, Investmentrecht, Derivate, Leasing); Tax (Akquisitionsstrukturen, Finanzprodukte, Fondskonzepte); Litigation/Arbitration (Streitigkeiten aus M&A- und Private Equity-Transaktionen, Börsengängen und Kapitalanlagen sowie aus Infrastrukturprojekten; Produkthaftung; grenzüberschreitende Gerichts- und Schiedsverfahren).

 

 

In Deutschland beschäftigt die zu den international führenden Beratungsunternehmen für Wirtschafts- und Unternehmensrecht gehörende Sozietät ein Team von mehr als 60 qualifizierten Beratern, darunter 14 Partner. Ashurst ist seit 1997 in Frankfurt und seit Mai 2001 auch in München vertreten.

 

 

Zu den Mandanten zählen Allied Domecq, Alno, Bayerische Hypo- und Vereinsbank, BT, @Entertainment Inc., Bain Capital, Bell Atlantic Corporation, Candover, Chase Capital, Cinven, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Dresdner Bank, Dresdner Kleinwort Wasserstein, Imetal, IBM, IMG, Imperial Tobacco, Kingston Communications, Lehman Brothers, Liechtenstein Global Fund Management, Marubeni Corporation, Merrill Lynch, Millennium & Copthorne, Motorola, NM Rothschild & Sons, Nomura International, Oakhill Capital, Paribas International, RWE Trading, Skanska, Société Générale, Stada, Suez Industries, Sumitomo Finance International, Telecom Eireann, Texas Pacific, The Quaker Oats Company, Thuraya Satellite Communications, United News & Media and Videocon International.

 

 

Im Rahmen des Ashurst Deals Update herausgegebene Informationen über jüngst von Ashurst betreute Mandate sowie Presseinformationen über wichtige Transaktionen, bei denen Ashurst tätig geworden ist, können unter www.ashurst.com abgerufen werden. Die Seiten “Deals” befinden sich auf der Website im “Media room”.

 

 

Für weitere Informationen:

 

 

Ashurst

 

Gisela Pierro

 

Tel. +49 (69) 97 11 28 75

 

Fax +49 (69) 97 20 52 20

Citigate Dewe Rogerson

 

Sylvia Faber, Steffen Rinas

 

Tel. +49 (69) 90 500 100

 

Fax +49 (69) 90 500 101

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell