Baker & McKenzie berät ALBA Group bei Einstieg der Techcent-Eigentümerfamilie Deng als Investor

06.10.2016

Berlin, 5. Oktober 2016 - Baker & McKenzie hat die ALBA Group, einen der weltweit führenden Recycling-Spezialisten und Rohstoffversorger, beim Einstieg eines chinesischen Investors in zwei Segmente der ALBA Group beraten. Die ALBA Group und ein Fonds unter Führung der Familie Deng, die auch kontrollierende Aktionärin von Techcent ist, unterzeichneten am 1. Oktober in Frankfurt entsprechende Kauf- und Beteiligungsverträge.

Gegenstand der Beteiligung sind einerseits ausgewählte Bereiche des China-Geschäfts in technologisch führenden Wachstumsbereichen, wie beispielsweise das Elektronikschrott- und Automobilrecycling, und andererseits das Segment Services, zu dem u.a. das Duale System Interseroh, das eine wichtige Rolle bei der Sammlung und Verwertung von Verpackungsabfällen aus der Gelben Tonne/dem Gelben Sack spielt, sowie die weltweit führenden Sortieranlagen für Leichtverpackungen gehören.

Die Beteiligung des Investors an diesen beiden Sparten des Berliner Recycling-Unternehmens beträgt jeweils 60 Prozent. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Baker & McKenzie hat die ALBA Group zu allen rechtlichen Aspekten der Strukturierung der Transaktionen, dem Erwerb der Beteiligungen und dem Abschluss der entsprechenden Gesellschaftervereinbarungen beraten.

„Mit unserem hervorragend aufgestellten internationalen Team konnten wir unserer Mandantin umfassend rechtlich zur Seite stehen. Ein besonderer Beratungsschwerpunkt lag neben dem Anteilserwerb auf der ausbalancierten Ausgestaltung der zukünftigen Corporate Governance“, kommentiert Dr. Thomas Dörmer, Partner bei Baker & McKenzie. Zuvor hatte das Team um Dörmer und Dr. Tim Heitling die ALBA Group bereits erfolgreich bei der Gründung eines Joint Ventures mit zwei anderen chinesischen Partnern - der Guangdong Rising Assets Management Co. Ltd. sowie der Zhongde Metal Group Co. Ltd. - zur umweltfreundlichen Abfallbehandlung in hocheffizienten Hausabfallaufbereitungsanlagen beraten.

Die ALBA Group ist mit ihren beiden Marken ALBA und Interseroh in Deutschland und Europa sowie in Asien mit insgesamt rund 7.500 Mitarbeitern aktiv. Im Jahr 2015 erwirtschaftete sie einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Group konnten allein im Jahr 2015 fast 5,9 Millionen Tonnen Treibhausgase im Vergleich zur Primärproduktion und rund 51,8 Millionen Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden.

Chengdu Techcent Environment Co., Ltd (Techcent) ist ein führender Umweltspezialist mit Hauptsitz in Chengdu in der Provinz Sichuan. Das Technologieunternehmen wurde 2001 gegründet und ist u.a. in Forschung, Entwicklung, Dienstleistungen und Anlagenbau im Bereich Umwelttechnik aktiv. Im März 2016 hat Techcent Bilfinger Water Technologies GmbH, einen weltweit führenden Anbieter für Anlagen, Komponenten und Dienstleistungen im Bereich der Wasser- und Abwassertechnologie, für ca. 200 Millionen Euro erworben. Techcent ist an der Börse in Shenzhen gelistet und hat eine Marktkapitalisierung von ca. 1,2 Milliarden Euro.

In jüngster Vergangenheit hat das Team um Dörmer/Heitling u.a. die Schuler AG, Weltmarktführer im Bereich der Umformtechnik, bei dem Erwerb des Werkzeugherstellers AWEBA sowie ein Konsortium aus Enovos International und Swiss Life Asset Management im Bieterverfahren um Thyssengas beraten.

Das Corporate/M&A-Team von Baker & McKenzie berät regelmäßig im Rahmen von grenzüberschreitenden Transaktionen und Umstrukturierungen. Zuletzt beriet es etwa Deutsche Beteiligungs AG bei der Minderheitsbeteiligung an der R&M International GmbH und zuvor bei der Beteiligung an der schweizerischen mageba AG, GFKL Lowell Gruppe bei der Übernahme der Tesch Inkasso, Dassault Systèmes beim Erwerb der CST-Gruppe, Sulzer bei der Übernahme der GEKA-Gruppe von 3i, Allegion beim Erwerb von Trelock, RWE und E.ON beim Verkauf ihrer Beteiligungen am Luxemburger Energieversorger Enovos, HITACHI Koki beim Kauf der Metabo AG, die Barry-Wehmiller Gruppe beim Erwerb des Geschäftsbetriebs der Winkler+Dünnebier GmbH, die ZF Friedrichshafen AG beim Erwerb des Industrie- und Windgetriebegeschäfts der Bosch Rexroth AG, Group Le Duff beim Erwerb von Kamps und Telefónica/E-Plus beim Verkauf von yourfone an Drillisch. v Rechtlicher Berater ALBA Group:

Baker & McKenzie

Federführung: Corporate/M&A/Energy&Infrastructure: Dr. Thomas Dörmer (Partner, Berlin), Dr. Tim Heitling (Partner, Berlin)

Weitere beteiligte Anwälte:

Corporate/M&A: Christian Atzler (Partner, Frankfurt), Dr. Holger Ellers (Partner, Berlin), Dr. Daniel Neudecker (Associate, Berlin), Holger Engelkamp (Associate, Berlin), Dr. Giannina Kreutz (Associate, Berlin), Fabian Hertel (Associate, Berlin), Lipei Shi (Associate, Frankfurt)

Öffentliches Recht: Dr. Janet Butler (Counsel, Berlin), Dr. Andreas Schulz (Associate, Berlin)

IP: Dr. Michael Fammler (Partner, Frankfurt), Dr. Benjamin Koch (Partner, München), Dr. Markus Hecht (Associate, Frankfurt), Dr. Martina Bannasch (Associate, München)

Kartellrecht: Dr. Christian Burholt (Partner, Berlin), Ann-Kristin Hörsken, (Associate, Berlin)

Banking/Finance: Dr. Oliver Socher (Partner, Frankfurt)

Arbeitsrecht: Dr. Steffen Scheuer (Partner, München), Katja Haeferer (Associate, München)

Weitere Baker & McKenzie Büros: Brüssel, Hong Kong, Rom, Warschau, Barcelona, Beijing und Shanghai

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell