Bernsau & Lautenbach: Insolvenzverfahren des Uhrenherstellers Junghans eröffnet

03.11.2008

Bernsau & Lautenbach

– Positive Fortführungsprognose

– kein Abbau von Arbeitsplätzen

– trotz Konsumflaute

stabiler Umsatz ohne Liquiditätsprobleme

– Produktion läuft uneingeschränkt weiter

intensive Gespräche mit zahlreichen Investoren aus dem In- und Ausland –

Frankfurt a. M., 2.11.2008 Das Amtsgericht Offenbach hat das Insolvenzverfahren der Junghans

Uhren GmbH mit Sitz in Schramberg eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Georg Bernsau zum

Insolvenzverwalter bestellt. Insolvenzverwalter Bernsau sieht sehr gute Chancen für die Fortführung

des Unternehmens und den Erhalt aller 115 Arbeitsplätze. Dem Ziel, den traditionsreichen

Uhrenhersteller aus dem Schwarzwald zu restrukturieren und zu sanieren, ist er inzwischen einen

großen Schritt näher gekommen. Trotz des im Einzelhandel spürbaren Konsumrückgangs als Folge

der Finanzmarktkrise sei kein Einbruch des Umsatzes bei Junghans zu verzeichnen. Die

Auftragslage sei gut, die Produktion laufe uneingeschränkt weiter und es gäbe keine Probleme bei

der Liquidität, so Bernsau. Auch die Mitarbeiter sind hoch motiviert, denn keinem einzigen

Mitarbeiter wurde gekündigt und alle Beschäftigten erhalten ihr Gehalt ohne Einbußen. Auch die

Beziehungen zu den Lieferanten und Händlern seien vertrauensvoll und gut. Die Marke Junghans

genießt im Markt nach wie vor einen hohen Bekanntheitsgrad und steht für hohe Qualität. „Wir

haben unsere Ziele, die wir uns zu Beginn unserer Tätigkeit gesetzt hatten, zu einhundert Prozent

erreicht“, freut sich Bernsau und betont dabei die Herauslösung aus dem EganaGoldpeil Konzern.

Denn gerade die inzwischen erzielte völlige Unabhängigkeit vom Cash-Flow-System der

EganaGoldpfeil (Holdings) Limited in Hongkong habe zu einer finanziellen Stabilisierung geführt.

Nun gelte es einen Investor für Junghans zu finden. Zur Zeit führt Insolvenzverwalter Bernsau

zahlreiche Gespräche mit Interessenten aus dem Inland und deutschsprachigen Ausland. Im

Frühjahr 2009 könnte es bereits einen Abschluss mit einem Investor geben.

Die Firma Junghans wurde 1861 in Schramberg im südlichen Schwarzwald gegründet. 1903 war

sie die größte Uhrenfabrik der Welt. Bis heute ein berühmter Klassiker sind die von dem Bauhaus-

Künstler Max Bill in den fünfziger Jahren gestalteten Junghans-Armbanduhren. Am 29. August

2008 hatte Junghans einen Insolvenzantrag gestellt.

Kontakt:

Dr. Constanze Baumgart dictum law communications

Tel: 0221 - 37 99 49 50 mobil: 0178 - 32 72 040 baumgart@dictum-law.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell