Christopher Seagon Insolvenzverwalter: Stankiewicz leitet Umsetzung des Sanierungskonzeptes ein

27.03.2009

Christopher Seagon Insolvenzverwalter

Stankiewicz leitet Umsetzung des Sanierungskonzeptes ein

• Personalanpassung an Umsatzeinbrüche der Hersteller unvermeidlich

• 965 der 1300 Arbeitsplätze zunächst gesichert

• Kunden unterstützen Stankiewicz weiterhin - Investorenprozess im vollen

Gang

Adelheidsdorf/Celle, 25. März 2009 Christopher Seagon, Insolvenzverwalter bei

Stankiewicz, leitet die Umsetzung des Sanierungskonzeptes ein. Bundesweit 965

Arbeitsplätze kann er zunächst damit bei dem Automobilzulieferer sichern.

335 Beschäftigten muss Seagon nach intensiven Verhandlungen über einen

Interessensausgleich und Sozialplan mit den Betriebsräten die Kündigung aussprechen.

„Die Personalanpassung war aufgrund der starken Umsatzrückgänge bei den Automobilund

Nutzfahrzeugherstellern leider nicht zu vermeiden“, sagt der Insolvenzverwalter.

Die Kündigungen werden gemäß den arbeitsrechtlichen Bestimmungen spätestens nach

drei Monaten wirksam, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Erhalt der Kündigung

auf Widerruf freigestellt.

Standortschließungen sind derzeit nicht geplant. Seagon verweist jedoch darauf, dass

letztendlich der neue Investor darüber entscheidet, mit welchem endgültigen Konzept er

Stankiewicz weiter führen wird. „Alle – sowohl potenzielle Finanzinvestoren als auch

strategische Investoren – sind über diese Maßnahme informiert und sehen ebenfalls die

Notwendigkeit“, sagt Seagon.

Weitreichende Planungen seien in der Branche weiterhin schwierig, denn niemand kann

zum jetzigen Zeitpunkt vorhersagen, wie sich die Absatzzahlen der Automobil- und

Nutzfahrzeughersteller in den kommenden Monaten entwickeln werden. „Davon sind wir

als Zulieferer aber direkt abhängig“, sagt Seagon.

Der Insolvenzverwalter hat das Ziel, den Fortbestand des Unternehmens mit möglichst

vielen Arbeitsplätzen zu sichern. Dazu möchte Seagon den Investorenprozess so schnell

wie möglich abzuschließen. Die Verhandlungen müssten jedoch so gründlich wie möglich

geführt werden. Mit Ergebnissen rechnet Seagon aber noch vor der Sommerpause.

Grundlage für den eingeleiteten Investorenprozess war es unter anderem, dass sich

Seagon zuvor mit den Hauptkunden über die weitere Fortsetzung der

Geschäftsbeziehungen geeinigt hat. Damit war der Geschäftsbetrieb bis auf Weiteres

stabilisiert. „Die Kunden stehen weiterhin zu Stankiewicz und unterstützen auch den

eingeleiteten Investorenprozess“, sagt Seagon.

Die Geschäftsführung der Stankiewicz GmbH hatte am 29. Dezember 2008 beim

zuständigen Amtsgericht in Celle Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen

Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Weitere Informationen:

Das Unternehmen, das zur Gimotive-Gruppe gehört, ist in Deutschland mit etwa 1.300

Beschäftigten (ab Juli mit etwa 965 Beschäftigten) an den Standorten Adelheidsdorf/Celle

(ca. 600 Beschäftigte, ab Juli etwa 470 Beschäftigte), Bad Friedrichshall (ca. 18

Beschäftigte, ab Juli etwa 18 Beschäftigte), Hamburg (ca. 370 Beschäftigte, ab Juli etwa

250 Beschäftigte), Hameln (ca. 30 Beschäftigte, ab Juli etwa 27 Beschäftigte),

Friedrichroda (ca. 140 Beschäftigte, ab Juli etwa 80 Beschäftigte) und Straubing (ca. 150

Beschäftigte, ab Juli etwa 130 Beschäftigte) vertreten. Weltweit beschäftigte Stankiewicz

vor Insolvenzantragsstellung etwa 2.100 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2007 nach

Unternehmensangaben bei 272 Millionen Euro. Die ausländischen Beteiligungs- bzw.

Schwestergesell-schaften der Stankiewicz GmbH sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Medienkontakt-

Holger Voskuhl

rw konzept GmbH

Agentur für UnternehmensKommunikation

Maastrichter Strasse 53

50672 Köln

Fon: +49-(0)221-400 73 – 87

Fax: +49-(0)221-400 73 – 88

Mobil: 0170-2101523

voskuhl@rw-konzept.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell