CMS Hasche Sigle berät Aufsichtsratsmitglieder von Volkswagen bei Übernahme-Transaktion von Porsche

12.07.2012

Hamburg - Die Volkswagen AG wird die verbliebenen 50,1 Prozent der Anteile an dem operativen Geschäft der Porsche-Gruppe übernehmen. CMS Hasche Sigle hat die drei Aufsichtsratsmitglieder David Mc Allister (Ministerpräsident des Landes Niedersachsen), Jörg Bode (Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen) sowie Annika Falkengren (CEO der schwedischen Bank SEB AB) beraten. Die Transaktion erfolgt im Wege einer gemischten Sacheinlage und hat ein Volumen von etwa 4,46 Milliarden Euro.

Ein Team aus Corporate- und Tax-Anwälten von CMS Hasche Sigle hat die Vertreter des Landes Niedersachsen sowie das unabhängige Aufsichtsratsmitglied im Zusammenhang mit der komplexen Transaktion umfassend beraten.

Volkswagen möchte mit der Übernahme der Porsche-Anteile zum größten Autobauer der Welt aufsteigen. Zugleich kommt damit die seit 2007 währende Auseinandersetzung zwischen den Konzernen von Volkswagen und Porsche zu einem befriedeten und erfolgreichen Abschluss. VW vereint derzeit elf Auto-Marken unter seinem Dach und hat im vergangenen Jahr mehr als 8,3 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Berater CMS Hasche Sigle

Dr. Christian v. Lenthe, Corporate/M&A
Dr. Heino Büsching, Tax
Dr. Henrik Drinkuth, Corporate
Dr. Arne Burmester, Corporate
Paul Rode, Corporate
Andre Nolting, Corporate
Dr. Olaf Thießen, Tax
Dr. Felix Magnus Kessens, Tax

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell