CMS Hasche Sigle hat bei europaweiter Verschmelzung beraten

15.02.2013

Coface Deutschland AG und Coface Kreditversicherung AG auf die französische Coface S.A. übertragen

Berlin - CMS Hasche Sigle hat die Coface-Gruppe bei der Verschmelzung der Coface Deutschland AG und der Coface Kreditversicherung AG auf die französische Muttergesellschaft Coface S.A. beraten. Der Geschäftsbetrieb beider Gesellschaften - Namensgeber der Coface-Arena in Mainz - wird seither als gemeinsame selbständige Niederlassung fortgeführt und firmiert als Coface Deutschland, Niederlassung der Coface S.A. Die Verschmelzung ist Teil der großangelegten internationalen Umstrukturierung innerhalb der Coface-Gruppe. Neben den beiden deutschen Gesellschaften wurden eine italienische und zwei österreichische Tochtergesellschaften mit Zweigniederlassungen in insgesamt 11 weiteren Ländern auf die Muttergesellschaft verschmolzen.

Ein internationales CMS-Team unter deutscher, französischer, italienischer und österreichischer Beteiligung hat die Coface-Gruppe bei der grenzüberschreitenden Umstrukturierung beraten. In Deutschland erfolgte die umfassende Beratung durch ein Team um Lead Partner Dr. Gerd Leutner. Dabei haben die Experten Coface Deutschland intensiv bei gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtlichen sowie versicherungsaufsichtsrechtlichen Aspekten von Anfang an begleitet. Maßgeblicher Beweggrund für die Verschmelzung war die Anpassung der Gruppenstruktur an das neue EU-Eigenkapitalregelwerk Solvency II.

"Dank der Vernetzung der internationalen CMS-Standorte waren wir in allen beteiligten Ländern sofort aktionsfähig", so Lead Partner Dr. Gerd Leutner.

Bei dem deutschen Teil der Operation handelte es sich um eine Kettenverschmelzung mit zwei sukzessiven grenzüberschreitenden Verschmelzungsvorgängen. Ein komplexer Prozess, der eine minutiöse Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden und den beteiligten Handelsregistern in jedem der bisherigen Sitzländer erforderlich machte, um Lücken in der nationalen Umsetzungsgesetzgebung und nicht vollständig harmonisierte Verfahrensregeln zu überbrücken. Auch in arbeitsrechtlicher Hinsicht erwies sich die Verschmelzung als komplex und zeitaufwändig. "Zur Sicherung der Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmer war ein Verhandlungsverfahren durchzuführen, in das Arbeitnehmervertreter aus 22 europäischen Ländern einzubeziehen waren. Angesichts unterschiedlicher Mitbestimmungsregelungen in Europa und auch Diskrepanzen bei der Umsetzung der europäischen Rechtsvorschriften über grenzüberschreitende Verschmelzungen eine echte Herausforderung.", erläutert Arbeitsrechtsspezialist Dr. Oliver Simon.

Coface Deutschland und die Coface Kreditversicherung AG gehörten zu der von der Coface S.A. in Paris geführten Unternehmensgruppe, einem weltweit führenden Kreditversicherer. Coface bewertet, versichert und unterstützt Firmen im B2B-Geschäft und bietet Unternehmen weltweit Lösungen für das Forderungsmanagement im Inlands- und Exportgeschäft. 2011 erzielte die Gruppe mit 4.600 Mitarbeitern in 66 Ländern einen konsolidierten Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro.

Berater Deutschland und rechtliche Koordinierung Niederlande, Schweden, Dänemark
CMS Hasche Sigle
Dr. Gerd Leutner, Gesellschaftsrecht, Lead Partner
Dr. Tobias Teicke, Gesellschaftsrecht
Dr. Oliver Simon, Arbeitsrecht
Dr. Martin Greßlin, Arbeitsrecht
Jesko Nobiling, Steuerrecht
Michael Kraus, Steuerrecht
Dr. Stefan Segger, Versicherungsaufsichtsrecht
Dr. Frank Püttgen, Versicherungsaufsichtsrecht

Berater Frankreich
CMS Bureau Francis Lefebvre

Berater Italien
CMS Adonnino Ascoli & Cavasola Scamoni

Berater Österreich und Osteuropa
CMS Reich-Rohrwig Hainz

Berater Niederlande
CMS Derks Star Busmann

CMS Hasche Sigle ist eine der führenden wirtschaftsberatenden Anwaltssozietäten. Mehr als 600 Anwälte sind in neun wichtigen deutschen Wirtschaftszentren sowie in Brüssel, Moskau und Shanghai für ihre Mandanten tätig.

CMS Hasche Sigle ist Mitglied von CMS, dem Verbund unabhängiger europäischer Rechts- und Steuerberatungssozietäten insbesondere für Unternehmen, Banken und Organisationen, die geschäftlich in Europa tätig sind oder es werden möchten. Wir verfügen über fundierte Kenntnisse der lokalen rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge.

Mit 52 Büros in West- und Mitteleuropa sowie darüber hinaus bieten wir mandantenorientierte Dienstleistungen durch eine international konsistente, individuell zugeschnittene Strategieberatung in 28 Ländern.

CMS mit Hauptsitz in Frankfurt am Main wurde 1999 gegründet und umfasst heute neun Sozietäten mit mehr als 2800 Anwältinnen und Anwälten.

CMS-Büros und verbundene Büros: Amsterdam, Berlin, Brüssel, Lissabon, London, Madrid, Paris, Rom, Wien, Zürich, Aberdeen, Algier, Antwerpen, Belgrad, Bratislava, Bristol, Budapest, Bukarest, Casablanca, Dresden, Düsseldorf, Edinburgh, Frankfurt, Hamburg, Kiew, Köln, Leipzig, Ljubljana, Luxemburg, Lyon, Mailand, Moskau, München, Peking, Prag, Rio de Janeiro, Sarajevo, Sevilla, Shanghai, Sofia, Straßburg, Stuttgart, Tirana, Utrecht, Warschau und Zagreb.

Weitere Informationen zu CMS Hasche Sigle finden Sie unter www.cms-hs.com, zu CMS unter www.cmslegal.com.

Public & Media Relations

CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin

Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/CMSHascheSigle

Tel.: +49 30 20360 - 1208 (-2274)
Fax: +49 30 20360 - 1299
E-Mail: cmsinformation@cms-hs.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell