Corporate Responsibility-Bericht: Freshfields erhält Top-Note von GRI

03.02.2012

Die internationale Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat ihren aktuellen Corporate Responsibility (CR)-Bericht veröffentlicht und setzt damit einen neuen Maßstab für die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Rechtsberatungssektor. Der diesjährige Bericht wurde von der unabhängigen Prüforganisation Global Reporting Initiative (GRI) mit der Note B+ bewertet*.

Freshfields ist die erste internationale Anwaltskanzlei, die eine derart positive Bewertung erreicht hat. GRI bestätigt damit die Qualität der Berichterstattung der Sozietät.

Nach dem Bericht, der auch von Deloitte gemäß den Prüfstandards AA1000 und ISAE3000 für Nachhaltigkeitsberichte extern geprüft wurde, haben Freshfields-Mitarbeiter im vergangenen Jahr insgesamt 49.743 Stunden Pro Bono-Rechtsberatung und gemeinnützige Arbeit geleistet. Dies ist eine Zunahme von 45 Prozent über den Zeitraum der vergangenen zwei Jahre. Gleichzeitig blieb der Anteil der engagierten Mitarbeiter unverändert bei 39 Prozent. Nach dem anerkannten LBG-Modell, das es Unternehmen ermöglicht, den Wert ihres gesellschaftlichen Engagements zu ermitteln und ihre Leistungen mit denen anderer LBG-Mitglieder zu vergleichen, haben die geleisteten Stunden und Spenden einen Gegenwert von umgerechnet ca. 10,5 Millionen Euro.

Christian Bunsen, deutscher CR-Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt: "Unser CR-Programm haben wir 1999 gestartet und seitdem enorme Fortschritte gemacht. Wir bauen auf diesen Erfolgen auf und arbeiten weiter daran, unsere Unternehmenswerte in alle Arbeitsbereiche der Kanzlei einfließen zu lassen. Dies betrifft neben unserer eigenen Unternehmenskultur auch geschäftliche Entscheidungen."

In Deutschland hat sich Freshfields besonders auf folgende Projekte konzentriert:

· Smart Balance: Programm, das unter anderem auf die Verbesserung der Karrierechancen von Frauen auf dem Weg in die Partnerschaft ausgerichtet ist.

· Pro Bono Deutschland e.V.: Ein unter maßgeblicher Beteiligung von Freshfields errichteter Verein, der sich die Förderung der unentgeltlichen Beratung für gemeinnützige Zwecke durch die deutsche Anwaltschaft zum Ziel gesetzt hat.

· PHINEO: Strategische Partnerschaft mit dem Analyse- und Beratungshaus für wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement als Brücke zwischen sozialen Investoren und gemeinnützigen Organisationen.

Seit 2009 hat die Sozietät zudem ihre CO2-Emissionen um 12 Prozent verringert und behält den klimaneutralen Status bei.

Der aktuelle CR-Bericht zeigt auch, dass trotz der Erfolge teilweise noch Nachholbedarf besteht. So setzt sich die Sozietät unter anderem zum Ziel, noch mehr auf dem Gebiet Teilhabe und Vielfalt zu tun. Zur weiteren Förderung von Frauen auf dem Weg in die Partnerschaft hat die Sozietät ein fünfköpfiges Partnergremium berufen, das die weltweite Strategie umsetzen wird.

Einen weiteren richtungsweisenden Schritt stellt die Entscheidung der Sozietät dar, ein unabhängiges CR Advisory Board einzurichten. Dieses Gremium wird sich aus Mandanten, Nachhaltigkeitsexperten und Vertretern von gemeinnützigen Organisationen zusammensetzen und die Sozietät zu ihrer CR-Strategie und Berichterstattung beraten.

* Berichtersteller haben die Möglichkeit, bei GRI eine Prüfung der Anwendungsebene zu beantragen. Von Stufe C bis Stufe A verschärfen sich die erforderlichen Kriterien. Die Ebenen dürfen nur dann mit einem Pluszeichen (+) gekennzeichnet werden, wenn die Angaben des Berichts durch unabhängige Dritte (Assurance) bestätigt wurden.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Jan Beßling, Communications

E jan.bessling@freshfields.com T +49 69 27 30 85 53

Hinweise für die Redaktion

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine globale Anwaltssozietät. Wir unterstützen seit langem erfolgreich die führenden Industrie- und Finanzunternehmen, Institutionen und Regierungen bei ihren komplexesten Projekten, Transaktionen und Herausforderungen. Ob aus unseren eigenen Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit oder mit führenden Kanzleien vor Ort - unsere mehr als 2.500 Anwältinnen und Anwälte beraten wirtschaftsrechtlich umfassend, leisten Außergewöhnliches und bündeln ihre Kompetenz zu entscheidenden Rechts- und Branchenlösungen für unsere Mandanten.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell