Dr. Andreas Ringstmeier vorläufiger Insolvenzverwalter bei Lauterbach & Söhne

16.03.2009

Lauterbach & Söhne

Köln, 13. März 2009 Das Heizungs- und Sanitärunternehmen Lauterbach & Söhne aus Köln hat beim zuständigen Amtsgericht Köln Antrag auf Eröffnung

eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Gericht hat daraufhin den Kölner Rechtanwalt Dr. Andreas Ringstmeier zum vorläufigen Insolvenzverwalter für Lauterbach & Söhne Service GmbH, Lauterbach Sanierung GmbH und Lauterbach Gebäudetechnik GmbH & Co KG bestellt.

Ringstmeier kündigte auf einer Mitarbeiterveranstaltung an, die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds für die etwa 120 Beschäftigten zu beantragen, um damit die Löhne und Gehälter für die Monate März, April und Mai 2009 zu sichern. In den kommenden Tagen wird sich der vorläufige Insolvenzverwalter zunächst in einer ersten Analyse einen Überblick über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens verschaffen. „Unsere vorrangigste Aufgabe ist es, den Geschäftsbetrieb möglichst schnell zu stabilisieren“, sagt Ringstmeier. Er werde unverzüglich die dafür notwendigen Gespräche mit Lieferanten, Kunden und Banken führen.

Wolfgang Reuter, seit Februar 2009 Geschäftsführer bei Lauterbach & Söhne: „2008 war ein durchaus erfolgreiches Geschäftsjahr für uns.

Trotzdem haben uns Forderungsausfälle sowie Aufträge, die in den vergangenen beiden Jahren unter dem Strich verlustreich waren, überaus belastet.

Wir hoffen, dass auch für uns das Insolvenzverfahren eine echte Chance ist.“

Auf Grundlage einer Inventarisierung und der Analyse der wirtschaftlichen Kennzahlen des Betriebs bei Lauterbach & Söhne wird er zusammen mit dem

Team des vorläufigen Insolvenzverwalters ein Sanierungs- und Restrukturierungskonzept erarbeiten. „Wir prüfen hierfür jede Möglichkeit, damit das derzeit angeschlagene Unternehmen mittel- und langfristig seinen angestammten Platz in der Wirtschaft über die Stadtgrenzen Kölns hinaus behält“, sagt Ringstmeier. Der Verkauf an einen Investor sei dabei eine der Möglichkeiten.

Mit konkreten Sanierungsplänen rechnet der vorläufige Insolvenzverwalter nicht vor dem Sommeranfang.

Über Lauterbach & SöhneLauterbach wurde 1945 als Handwerksunternehmen für Heizung und sanitäre Installation gegründet. Heute hat das Kölner Unternehmen die drei Geschäftsbereiche: Lauterbach Service GmbH (Wartung, Kundendienst, Reparatur, 24-Stunden Not-/Störungsdienst), Lauterbach Sanierung GmbH (Schlüsselfertige Sanierungen, energetische Gebäudesanierung, Energieberatung, Fliesen- und Natursteinarbeiten, Trockenbau) und Lauterbach Gebäudetechnik GmbH & Co. KG (Beratung, Planung, Ausführung, Technische Gebäudeausrüstung). Das Unternehmen hat etwa 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Aufträge des Unternehmens stammen sowohl aus der Wirtschaft als auch von Privatkunden.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell