Durch Dentons beratene Paracelsus-Kliniken schütten Rekord-Quoten von bis zu 100% an Insolvenzgläubiger aus

22.04.2021

Klinikgruppe nimmt im April 2021 die letzten Ausschüttungen an Gläubiger vor

Osnabrück, Frankfurt am Main, 21. April 2021 – In diesem Monat kommen die letzten Ausschüttungen an die regulären Insolvenzgläubiger der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA zum Abschluss. Demnach erhalten die Gläubiger eine Quote von 100% auf ihre nicht nachrangigen Insolvenzforderungen. Bei den übrigen Konzerngesellschaften variieren die Quoten. Im Durchschnitt der fünf Eigenverwaltungen, die jeweils eigenständig durch Insolvenzplan erfolgreich abgewickelt werden konnten, ergab sich schließlich immer noch eine Quote von über 80%. Auch dies ist ein Rekord im Vergleich zu sonst üblichen Quoten.

Dentons hatte die Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA und weitere Konzerngesellschaften mit den Generalhandlungsbevollmächtigen Andreas Ziegenhagen und Daniel F. Fritz in der Eigenverwaltung und bei der Ausarbeitung und Umsetzung des Insolvenzplans beraten. Als Sachwalter fungierte in allen fünf Eigenverwaltungsverfahren der Gruppe Rainer Eckert, dabei maßgeblich unterstützt von Kimon Kantis.

Die Insolvenzpläne der Klinikgruppe waren allesamt im Jahre 2018 durch die Gläubigerversammlungen angenommen worden und die Verfahren konnten anschließend bereits binnen sechs Monaten nach Eröffnung wieder aufgehoben werden. Dem schloss sich die vollständige Befriedigung zunächst der gesicherten Gläubiger an. Aber auch die ungesicherten Gläubiger der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA erhielten rasch eine außergewöhnlich hohe erste Planquote von 42 Prozent. Schon damals war angekündigt worden, dass die Gläubiger aller insolventen Gesellschaften mit weiteren signifikanten Ausschüttungen rechnen dürfen.

Der Paracelsus-Konzern gehört mit 34 Einrichtungen an insgesamt 18 Standorten zu den größten privaten Krankenhausunternehmen in Deutschland. Bundesweit werden weiterhin jährlich rund 90.000 stationäre Patienten durch etwa 4.500 Mitarbeiter betreut.

Ein Dentons-Team um die Restrukturierungsexperten Andreas Ziegenhagen, Daniel F. Fritz und Dirk Schoene haben die Kliniken bei der Sanierung in der Eigenverwaltung, der Erstellung des Insolvenzplans und dessen Umsetzung umfassend beraten. Andreas Ziegenhagen und Daniel F. Fritz waren im Zuge des Eigenverwaltungsverfahrens gemeinsam mit dem Krankenhaus-Sanierungsexperten Reinhard Wichels von WMC zu Generalhandlungsbevollmächtigten der Paracelsus-Gruppe bestellt worden.

Der bis zuletzt federführende Daniel F. Fritz, Partner in der Praxisgruppe Restrukturierung, freut sich über das Ergebnis: „Im Zuge der Antragstellung haben wir den Gläubigern die rechtzeitige Sanierung in der Eigenverwaltung als beste Option dargestellt und dafür deren Vertrauen ausgesprochen bekommen. Wir freuen uns nun sehr, diese Prognose mehr als erfüllt und damit gezeigt zu haben, dass die Eigenverwaltung gerade auch bei Krankenhäusern zu den stärksten Sanierungsinstrumenten zählt.“

Rainer Eckert fügt als Sachwalter an: „Es freut mich, für die Gläubiger in diesem komplexen Fall eine derart hohe Quote erreicht zu haben, daran haben nicht nur die Berater, sondern alle Beteiligten, gerade auch die Gläubigervertreter und die Mitarbeiter konstruktiv mitgewirkt, ohne deren Professionalität und Einsatz wäre das Ergebnis nicht so außergewöhnlich gut ausgefallen.“

Berater Paracelsus-Kliniken:

Dentons (Frankfurt am Main/ Berlin):

Insolvenz und Restrukturierung: Andreas Ziegenhagen (Partner, Federführung und Generalhandlungsbevollmächtigter), Daniel F. Fritz (Partner, Federführung und Generalhandlungsbevollmächtigter), Dirk Schoene (Partner), Dr. Michael Seppelt (Partner), Dr. Benjamin Kurzberg (Counsel), Dr. Detlef Spranger (Counsel), Judith Schmid (Counsel), Dr. Jakob Pickartz (Counsel), Dr. Jan Seelinger (Counsel), Michael Valentin (Senior Associate),

Gesellschaftsrecht/M&A: Dr. Christof Kautzsch (Partner), Dr. Christian Schefold (Partner, Compliance), Victoria Wolters (Senior Associate, Gesundheitswesen);

Arbeitsrecht: Dr. Markus Diepold (Partner), Matthias Stelzer (Counsel, beide Arbeitsrecht);

Immobilienwirtschaftsrecht: Sabine Wieduwilt (Partner), Dr. Andrej Latinovic (Counsel), Samira Bouzakri (Senior Associate), Ceren Uzun (Senior Associate);

Kartellrecht: Dr. Josef Hainz (Partner), Anna Ritte (Senior Associate);

Öffentliches Recht: Laura Appell (Counsel)

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell