Energieprivatisierung in Nigeria: GvW Graf von Westphalen begleitet chinesisches Staatsunternehmen

11.12.2012

Shanghai Municipal Electric Power Company (SMEPC) hat sich in einem Konsortium erfolgreich an den Bieterverfahren für die Stromprivatisierung in Nigeria beteiligt. Das Konsortium hat den Zuschlag für das nigerianische Kraftwerk Geregu erhalten.

SMEPC ist Konzerngesellschaft des chinesischen Staatsunternehmens State Grid Corporation of China (SGCC). Konsortialgesellschaft ist die Amperion Power Distribution Company Ltd. mit Sitz in Nigeria, an der auch die Konsortialpartner Forte Oil PLC und BSG Resources (BSG) beteiligt sind. Das Konsortium hat im Rahmen mehrerer Bieterverfahren den Zuschlag für das nigerianische 414-Megawatt-Kraftwerk Geregu bekommen. Der Kaufpreis beträgt ca. 128 Millionen US Dollar. Der Vollzug der Transaktion steht für SMEPC noch unter dem Vorbehalt regulatorischer Genehmigungen.

BSG ist ein weltweit tätiges Explorationsunternehmen mit den Schwerpunkten Öl und Gas, Bergbau, Metalle und Energie. Forte Oil PLC ist eines der wichtigsten Unternehmen der nigerianischen Ölindustrie.

State Grid ist der weltgrößte Energieversorger und belegt Platz sieben der Fortune 500-Liste 2012 der weltumsatzstärksten Unternehmen. Das Staatsunternehmen ist derzeitig weltweit auf Expansionskurs. In den Philippinen hat State Grid eine 25-jährige Konzession in Bezug auf das landesweite Übertragungsnetz erworben. State Grid hält in Brasilien inzwischen Anteile an diversen Übertragungsnetzen und hat kürzlich den Zuschlag für einen 41-prozentigen Anteil an der australischen ElectraNet erhalten. In Europa hat State Grid in diesem Jahr einen Anteil von 25% an der portugiesischen Netzgesellschaft REN erworben. Auch in Deutschland ist State Grid aktiv: Das Staatsunternehmen nimmt an dem Interessensbekundungsverfahren für die Ausschreibung der Neukonzessionierung des Berliner Stromnetzes teil.

State Grid/SMEPC wird bei ihren Aktivitäten in Deutschland und Europa bereits seit 2009 von einem Team von GvW Graf von Westphalen begleitet. Bei der aktuellen Transaktion hat GvW zu den Vertragsbeziehungen im Verhältnis zur Konsortialgesellschaft Amperion beraten. Die Mandatsbeziehung zu State Grid wird durch den Berliner Partner Holger Adam als Client Relationship Manager betreut. Holger Adam: „Wir freuen uns als deutsche Kanzlei beauftragt worden zu sein federführend in diesem internationalen Projekt zu beraten, obwohl es keinen Bezug zum deutschen Recht gibt.“

Berater SMEPC

GvW: Holger Adam (Client Relationship Manager, Federführung, Berlin/Shanghai) und Dr. Ulrich Schroeder (Federführung, Berlin), Henrich Heggemann (Infrastrukturprojekte, Hamburg). Associates: Horst Hartwig (Energie und Infrastruktur, Hamburg), Cuifang Wang (M&A, Hamburg) und Li Li (Shanghai). Graf von Westphalen wurde für das nigerianische Recht von der nigerianischen Kanzlei Aelex mit dem Partner Soji Awogbade und dem Associate Stan Chikwendu unterstützt.

Berater Amperion

DLA Piper UK (London): Dimitri Papaefstratiou (M&A).

Berater BSG und Forte: nicht bekannt

Hintergrund

GvW ist eine Partnerschaft mit rund 120 Rechtsanwälten. Mit nationalen Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und internationalen Büros/Repräsentanzen in Alicante, Brüssel, Istanbul und Shanghai gehört die Sozietät zu den größten unabhängigen Kanzleien in Deutschland. Mehr Informationen finden Sie im Internet unter gvw.com.

Kontakt

Holger Adam
h.adam@gvw.com
T +49 30 726111-170

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell