FalkenSteg erweitert das Leistungsangebot um Finanzierungen in Sondersituationen

08.01.2020

Frankfurt a. M., 07.01.2020 - Mit Beginn des Jahrs 2020 erweitert das Beratungsunternehmen FalkenSteg sein Dienstleistungangebot um den Bereich Debt Advisory.

Die Leitung übernimmt der Finanzierungsexperte Jens von Loos, der von KPMG zu FalkenSteg wechselte. Der diplomierte Betriebswirt ist seit über 15 Jahren auf die Unternehmensfinanzierung und die Finanzberatung in Krisensituationen spezialisiert. Vor seinem Wechsel zu FalkenSteg war er im Bereich Debt Advisory bei der Beratungsgesellschaft KPMG und der Investmentbank Houlihan Lokey tätig.

"Die Unternehmensfinanzierung wird zunehmend komplexer und die traditionellen Banken sind nicht immer die erste Lösung. Wir sehen deshalb einen erheblichen Beratungsbedarf für Unternehmer und Beteiligungsgesellschaften bei sämtlichen Finanzierungsanlässen im Laufe der jeweiligen Unternehmenslebenszyklen. Hier stellen wir uns nun stärker auf", erklärt FalkenSteg-Geschäftsführer Tillmann Peeters den strategischen Ausbau, der die bisherigen Schwerpunkte Corporate Finance (M&A), Restrukturierung, Insolvenzberatung und Real Estate ergänzt.

Als unabhängiger Finanzierungsberater berücksichtigt FalkenSteg zukünftig das gesamte Spektrum möglicher Finanzierungsinstrumente und nutzt dabei nationale sowie internationale Finanzierungspartner, darunter beispielsweise Geschäftsbanken, Debt Funds oder Asset Finanzierer. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung, das neue Geschäftsfeld zu entwickeln und diese strategische Ausrichtung voranzutreiben. Debt Advisory ergänzt hervorragend das bisherige Leistungsspektrum von FalkenSteg", sagt Jens von Loos.

Das FalkenSteg-Team besteht aus über 30 Experten für M&A, Unternehmensbewertung, Debt Advisory, Real Estate sowie Restrukturierung. Im vergangenen Jahr veräußerte der Beratungsspezialist allein 19 Unternehmen mit einem Transaktionsvolumen von jeweils über 5 Mio. Euro. Damit führt FalkenSteg die nationale Rangliste zu Distressed M&A-Transaktionen von Mergermarket an. Wesentliche Verkäufe waren die Elsflether Werft, die das Segelschulschiff Gorch Fock saniert, der Automobilzulieferer Schweizer Group und der Anlagenbauer Südluft.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell