Freshfields berät Dürr bei Platzierung eines Sustainability-Schuldscheindarlehens

21.06.2019

Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat die Dürr AG bei einer neuen Form der Refinanzierung beraten. Der Maschinen- und Anlagenbauer hat am 19. Juni ein Sustainability-Schuldscheindarlehen in Höhe von 200 Mio. Euro platziert, bei dem die Verzinsung an das Nachhaltigkeitsrating des Unternehmens gekoppelt ist. Die Dürr AG ist damit weltweit das erste Unternehmen, das diese Form der nachhaltigkeitsorientierten Finanzierung bei einem Schuldscheindarlehen einsetzt.

Freshfields hat das Unternehmen in allen relevanten Aspekten der Emission dieses Sustainability-Schuldscheindarlehens beraten. Der durchschnittliche Zinssatz für das mehrfach überzeichnete Schuldscheindarlehen liegt bei 0,84 Prozent.

Das Freshfields-Team umfasste Dr. Frank Laudenklos (Partner), Nina Heym (Principal Associate) und Maria Risse (Associate), alle Finanzrecht, Frankfurt.

Der Dürr-Konzern ist ein weltweit agierender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Seine Produkte, Systeme und Services ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Das Unternehmen beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie-, Pharma- und holzbearbeitende Industrie und erzielte 2018 einen Umsatz von 3,87 Mrd. Euro.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell