HBB Holz Baumarkt nutzt Chance auf Unternehmenssanierung

04.07.2012

- Betreiber von zwei hagebaumärkten stellt Insolvenzantrag -
- Geschäftsbetrieb in Ahlen und Salzkotten läuft uneingeschränkt weiter -

Ahlen, Salzkotten, 03.07.2012. Aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit wird die HBB Holz Baumarkt Betreibergesellschaft mbh & Co. KG (HBB) in Kürze einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht in Münster stellen. Damit legt die Betreibergesellschaft von zwei hagebaumärkten an den Standorten in Ahlen und Salzkotten den Grundstein für eine erfolgreiche Sanierung. Das Amtsgericht Münster wird hierzu einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen, der sich in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung um einen neuen Investor und damit um die Fortführung der Baumärkte kümmern wird. Die HBB Holz Baumarkt Betreibergesellschaft hat inzwischen den Sanierungsexperten Prof. Dr. Manfred Hunkemöller, Dortmund, zum Geschäftsführer berufen. Hunkemöller wird eng mit dem Insolvenzverwalter zusammenarbeiten und strebt den Erhalt der Arbeitsplätze an.

Die hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG, Soltau, der die HBB als Gesellschafter angeschlossen ist, ist nicht von der Insolvenz betroffen. Die Soltauer Kooperationen unterstützt ihre Gesellschafter, die in Österreich, Luxemburg, Deutschland und der Schweiz an mehr als 1.400 Standorten im Fach- und Einzelhandel aktiv sind, in sämtlichen Bereichen des unternehmerischen Handelns - vom Einkauf über die Logistik bis hin zu Marketing, Vertrieb und EDV.

„Wir sind zuversichtlich, dass die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen greifen werden, die die Zukunft für beide Baumärkte und die Arbeitsplätze möglichst vieler Mitarbeiter sichern“, so Hunkemöller. Von der Insolvenz sind insgesamt rund 90 Mitarbeiter betroffen. Im Laufe der Restrukturierung läuft der Geschäftsbetrieb in beiden Baumärkten uneingeschränkt weiter.

Neben Produkten für den Bau- und Heimwerkerbedarf finden sich in den beiden Baumärkten auch Haushaltswaren und Artikel rund um den Garten. Obwohl die Baumärkte über gute Standorte, eine optimale Anbindung und hohe Kundenfrequenz verfügen, hatten Kreditverpflichtungen aus der Vergangenheit die Betreibergesellschaft in finanzielle Schwierigkeiten gebracht.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell