Hengeler Müller: Aufsichtsratsmitglieder zur Rückgabe von Unterlagen verpflichtet

12.09.2008

Hengeler Müller

In einem Verfahren gegen einen Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat hat der BGH mit Beschluss vom 7. Juli 2008 (II ZR 71/07) darauf hingewiesen, dass Aufsichtsratsmitglieder verpflichtet sind, die in ihrem Besitz befindlichen Unterlagen der Gesellschaft bei Beendigung ihres Mandats an die Gesellschaft herauszugeben. Dies gilt auch, wenn die fünfjährige Frist für die Verjährung von möglichen Schadenersatzansprüchen aus der Amtsführung noch nicht abgelaufen ist. Der Herausgabeanspruch ergibt sich aus einer analogen Anwendung des Auftragsrechts und kann zusätzlich in der Geschäftsordnung des Aufsichtsrats verankert werden.

Hengeler Mueller hat das betroffene DAX-Unternehmen in den Vorinstanzen, die wie der BGH entschieden haben, vertreten. Tätig waren der Partner Dr. Andreas Austmann und die Associates Dr. Sven Greulich und Manuela Roeding (alle Düsseldorf).

Ansprechpartner:

Herr Keith D. Bain

- PR Manager -

Hengeler Mueller

Partnerschaft von Rechtsanwälten

Bockenheimer Landstraße 24

60323 Frankfurt

Tel.: 069 17095-207

Fax: 069 725773

keith.bain@hengeler.com

11. September 2008

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell