Hermann Insolvenzverwalter: Volkswagen übernimmt planmäßig Metall Gruppe von Karmann

01.03.2011

- Gläubigerausschuss stimmt der Übernahme zu -

- Letzte große Karmann-Sparte mit rund 328 Mitarbeitern am Standort Osnabrück gerettet -

Frankfurt am Main / Osnabrück, 01.03.2011. Die Volkswagen Osnabrück GmbH, vertreten durch ihren Geschäftsführer Henning Jens und der Insolvenzverwalter der Wilhelm Karmann GmbH, Ottmar Hermann haben einen Vertrag zur Übernahme der Metall Gruppe von Karmann an Volkswagen unterzeichnet. Nachdem der Gläubigerausschuss der Wilhelm Karmann GmbH diesem Vertrag zugestimmt und auch die Europäische Kommission als hier zuständige Kartellbehörde zuvor keine Einwände gesehen hatten, kann die Metall Gruppe planmäßig zum 1. März 2011 übertragen werden. Mit der Metall Gruppe geht die letzte große verbliebene Karmann-Sparte an Volkswagen über. Ende vergangenen Jahres waren bereits die Technische Entwicklung ebenso an VW und die Dachsparte an verschiedene Investoren übertragen worden. Alle Seiten haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart. In einer Mitarbeiterversammlung hat die Insolvenzverwaltung anschließend die Beschäftigten über die gelungene Transaktion der Metall Gruppe informiert. Damit können 328 Karmann-Beschäftigte der Metall Gruppe ab dem 1. März ihren neuen Arbeitsplatz bei Volkswagen Osnabrück antreten. Zeitgleich hat Insolvenzverwalter Hermann den polnischen Standort der Metall Gruppe in Chorzow mit insgesamt 34 Mitarbeitern an die auf Automatisierungstechnik in der Automobilindustrie spezialisierte IWM Automation GmbH aus Porta Westfalica verkauft sowie mit der Volkswagen AG Verträge über den Verkauf von Marken- und Patentrechten der Wilhelm Karmann GmbH abgeschlossen.

„Die Mitarbeiter von Karmann haben trotz aller schweren Zeiten und Enttäuschungen stets eine hohe Identifikation mit ihrem Unternehmen gehabt und an eine Lösung geglaubt. Gerade deswegen haben wir alles getan, um den Mitarbeitern eine berufliche Chance zu geben. Ich freue mich, dass wir das Ziel, den Erhalt von Arbeitsplätzen und die Perspektive des Automobilstandortes Osnabrück an der Seite eines starken Partners erreichen konnten“, sagt Hermann. Ohne die guten, konstruktiven und stets lösungsorientierten Verhandlungen mit Volkswagen sowie die große Bereitschaft zur Kooperation des Betriebsrates und der IG Metall wäre dies nicht gelungen.

Rund 22 Monate nach dem Insolvenzantrag herrscht bei den Mitarbeitern des künftigen neuen Arbeitgebers Volkswagen Aufbruchstimmung. Unter Hochdruck ist es gelungen, trotz besonderer Insolvenzbedingungen, die Produktionsanlagen für das neue Golf Cabrio rechtzeitig fertig zu stellen, damit auf dem ehemaligen Karmann-Gelände der neue Golf Cabrio hergestellt werden kann. Das neue Golf Cabrio feiert heute auf dem Genfer Autosalon seine Weltpremiere.

Die Karmann Metall-Gruppe entwickelt und erstellt Presswerkzeuge für die Blechumformung sowie Rohbausysteme für die Automobilindustrie. Zudem zeugen leistungsstarke Planungs- und Steuerungstools sowie modernste Systeme in der Werkzeug- und Vorrichtungsfertigung für die komplexen Qualitätsanforderungen dieser Unternehmenssparte.

Über die Kanzlei HERMANN:

HERMANN Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater ist eine vor allem auf Insolvenzrecht, Sanierung und Gesellschaftsrecht spezialisierte Kanzlei, die mit ihren zwölf inländischen Büros seit vielen Jahren mit internationalen Sozietäten in Zürich, Amsterdam und London kooperiert und Mitglied im weltweiten unabhängigen Rechtsanwaltsverbund Lawyers Associated Worldwide (LAW) ist.

Mehr über die Kanzlei HERMANN unter: www.hermann-law.com

Folgende Anwälte und Kanzleien haben an den Vertragsverhandlungen bezüglich der Metall Gruppe an den Standorten Osnabrück und Chorzow (PL) sowie bezüglich der Marken- und Patentrechte für den Insolvenzverwalter Ottmar Hermann als Verkäufer mitgewirkt:

HERMANN RAe, WP, StB:

Daniel F. Fritz, Partner (Frankfurt am Main, Gesamtkoordination und Federführung Metall Gruppe
Osnabrück sowie Patent- und Markenkaufvertrag)
Thomas Fiedler, Partner (Frankfurt a. M., Verhandlungsführung Metall Gruppe Osnabrück und Arbeitsrecht)
Dr. Michael Ott, Junior Partner (Frankfurt a.M., Federführung Metall Gruppe Chorzow, Vertragsrecht)
Lars Henning Behrens, Senior Associate (Frankfurt am Main, Vertragsrecht)

CMS Hasche Sigle

Markus Deck, Partner (Düsseldorf, IP)
Kronthaler, Schmidt & Collegen
Wolfgang N. Kronthaler, Partner (München, Patente)
SOŁTYSIŃSKI KAWECKI & SZLĘZAK
Lukasz Berak, Partner (Warschau, Metall Gruppe Chorzow, Corporate
Jan Jarmul, Senior Associate (Warschau, Metall Gruppe Chorzow, Corporate)
Folgende Anwälte und Kanzleien haben an den Vertragsverhandlungen bezüglich
der Metall Gruppe Osnabrück sowie der Patente- und Markenrechte auf Käuferseite für die
Volkswagen AG und die Volkswagen Osnabrück GmbH als Erwerber mitgewirkt:
Dr. Maresa Wischenbart-Backhaus (Inhouse Counsel, Volkswagen AG, Wolfsburg)
Clifford Chance Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Solicitors
Federführung: Partnerin Christine Koziczinski (Corporate) und Partner Dr. Stefan Simon (Arbeitsrecht) – beide Frankfurt am Main
Associates Dr. Lars Laeger (Corporate) und Dr. Ulrike Breidenstein (Arbeitsrecht) – beide Frankfurt am Main

Folgende Anwälte und Kanzleien haben an den Vertragsverhandlungen bezüglich der Metall Gruppe Chorzow für MAX Automation als Erwerberin mitgewirkt:

MARX Rechtsanwälte

Dr. Thomas Remmerbach, Partner (Hamburg, Corporate)

Pressekontakt: Pietro Nuvoloni Tel. 0221 / 37 99 49 50 nuvoloni@dictum-law.com

dictum law communiactions www.dictum-law.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell