Hogan Lovells berät Via Gateway Thüringen GmbH & Co. KG bei dem PPP-Autobahnprojekt A9 Thüringen

27.09.2011

Ein Konsortium aus der französischen VINCI- und der niederländischen Royal BAM-Gruppe hat über die Projektgesellschaft Via Gateway Thüringen GmbH & Co. KG das Vergabeverfahren für das als PPP ausgeschriebene Autobahnprojekt (A-Modell) eines Teilstücks der A9 in Thüringen gewonnen. Hogan Lovells hat das Konsortium und die Projektgesellschaft während des Vergabeverfahrens sowie bei der Projektfinanzierung rechtlich beraten.

Die Gesamtinvestitionskosten des Projekts werden etwa EUR 220 Mio. betragen; diese werden durch öffentliche Mittel, Eigenkapital der Konsorten sowie Kredite finanziert, die von KfW IPEX-Bank und BBVA bereitgestellt werden.

Das Projekt beinhaltet die Erhaltung und den Betrieb einer 46,5 km langen Strecke zwischen dem Autobahndreieck A9 Lederhose und der Grenze von Thüringen zu Bayern sowie die dreispurige Ausweitung der Autobahn in beide Richtungen über eine 19 km lange Strecke.

Mit der A9 wird zum ersten Mal ein sogenanntes "Verfügbarkeitsmodell" für den Ausbau einer Bundesautobahn realisiert, bei dem der private Betreiber und die finanzierenden Banken das Bau-, Betriebs- und Instandhaltungsrisiko tragen. Anders als bei vergleichbaren Verkehrsprojekten in der Vergangenheit erhält der private Betreiber eine Vergütung, deren Höhe von der Verfügbarkeit und Qualität der Straße, jedoch nicht von der tatsächlichen Verkehrsauslastung oder Mauteinnahmen abhängt. Für die Fertigstellung des Projekts sind 3 Jahre vorgesehen, der Startschuss fällt am 1. Oktober 2011.

Hogan Lovells berät regelmäßig zu nationalen und internationalen PPP-Projekten, insbesondere auch zu den sämtlichen A-Modellen der bisherigen Staffeln.

Das Hogan Lovells Team für dieses Projekt:

Dr. Christian Knütel (Federführung; Partner, Infrastructure & Project Finance, Frankfurt), Dr. Marc Schweda (Partner, Kartellrecht und Vergaberecht, Hamburg), Dr. Ingmar Dörr (Counsel, Steuerrecht, München), Jan Eggers (Senior Associate Kartellrecht und, Vergaberecht, Hamburg), Dr. Carla Luh (Associate, Infrastructure & Project Finance, Frankfurt).

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Hogan Lovells
Nadja Fersch
PR Manager Germany
Untermainanlage 1
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069 96236 638
Fax: 069 96236 100
E-Mail: nadja.fersch@hoganlovells.com

Hogan Lovells (die "Sozietät") bezeichnet eine internationale Anwaltssozietät, bestehend aus Hogan Lovells International LLP, Hogan Lovells US LLP, Hogan Lovells Worldwide Group (einem Verein schweizerischen Rechts) und deren zugehörigen Büros, die jeweils eine eigene rechtliche Einheit darstellen. Hogan Lovells International LLP ist als Limited Liability Partnership unter OC 323639 in England und Wales registriert. Registersitz und Hauptsitz: Atlantic House, Holborn Viaduct, London EC1A 2FG. Hogan Lovells US LLP ist als Limited Liability Partnership im District of Columbia eingetragen.

Die Bezeichnung "Partner" bezieht sich auf ein Mitglied der Hogan Lovells International LLP oder einen Partner der Hogan Lovells US LLP oder einen Mitarbeiter oder Berater mit entsprechender Stellung und Qualifikation oder einen Partner, ein Mitglied, einen Mitarbeiter oder Berater in einem der zugehörigen Büros, der entsprechende Befugnisse hat. Rankings und Zitate aus juristischen Verzeichnissen und anderen Quellen können sich auf die Vorgängersozietäten Hogan & Hartson LLP und Lovells LLP beziehen. Insofern Fallstudien dargestellt sind, garantieren deren Ergebnisse nicht dieselben Ergebnisse für andere Mandanten. New York State Notice: Attorney Advertising.

www.hoganlovells.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell