hww hermann wienberg wilhelm: Schutzschirmverfahren eingeleitet - Kurzfristige Sanierung der aptus-Shop GmbH angestrebt

03.08.2018

(Berlin, 03.08.2018) Die aptus-Shop für Telekommunikation und Zubehör GmbH forciert die geplante Sanierung durch ein Schutzschirmverfahren. Die Shopkette hatte bereits am 28.05.2018 einen Insolvenzantrag in Form eines Schutzschirmverfahrens gestellt. Das Insolvenzgericht stellte der aptus einen erfahrenen Sanierer als vorläufigen Sachwalter zur Seite, Rechtsanwalt Christian Otto von der Kanzlei hww hermann wienberg wilhelm.

Ziel ist es, das Unternehmen zu sanieren und einen großen Teil der ursprünglich 277 Arbeitsplätze zu erhalten. Das Unternehmen betrieb unter der Marke yourfone deutschlandweit mehr als 100 Monobrand-Handystores. „Ein überwiegender Teil der Shops war jedoch defizitär, unter anderem aufgrund zu hoher Mieten in den Innenstadtlagen“, wie Simon Leopold von der ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG im Beratungsverbund ABG-Partner bestätigt. Er verstärkt die aptus als Sanierungsgeschäftsführer. „Im Rahmen der gerichtlichen Sanierung arbeiten wir an einem zukunftsfähigen Konzept der Läden. Dazu gehört auch eine deutliche Straffung des Filialnetzes“, so Leopold weiter. Die Geschäftsführung der aptus wird zusätzlich von Herrn Rechtsanwalt Stefan Ettelt, Kanzlei Kulitzscher & Ettelt, unterstützt, der die insolvenzrechtliche Beratung der Eigenverwaltung verantwortet. „Ein Schutzschirmverfahren ist ein modernes Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung, was unter Insolvenzschutz innerhalb kurzer Zeit umgesetzt werden kann“, berichtet Stefan Ettelt über die Besonderheiten. „Das Management führt dabei das operative Geschäft weiter, der Sachwalter unterstützt und überwacht das Verfahren.“

„Die leistungswirtschaftlichen Sanierungsmaßnahmen werden von der Geschäftsführung konsequent umgesetzt“, so Otto, der die aptus nach der am 30.07.2018 erfolgten Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung weiterhin als Sachwalter begleitet.

Verluste aufgrund zu langer Anlaufphase des Geschäftsmodells

Zuletzt gehörten die rund 100 Läden zur Drillisch Online AG – einer großen börsennotierten Telefongesellschaft mit bekannten Marken, darunter auch yourfone. Zum 01.01.2018 erfolgte die Übernahme durch den aptus-Verbund. Schon damals bestand hinsichtlich einzelner Shops dringender Handlungsbedarf. „Geplante Restrukturierungsmaßnahmen, wie die Schließung unrentabler Läden, konnten kurzfristig nicht realisiert werden, zum Beispiel aufgrund langfristiger Mietverträge“, berichtet Simon Leopold. „Im Zuge des Eigentümerwechsels sollte sich zudem die Geschäftsstrategie ändern – weg von den Monobrand-Läden mit yourfone hin zu einem Multibrand-Anbieter“, so Leopold. Für den Wechsel des Geschäftsmodells in den Läden war bereits eine lange Anlaufphase einkalkuliert. Die Umstellung verzögerte sich jedoch immer wieder, weshalb die aptus nunmehr ein förmliches Sanierungsverfahren durchläuft.

Vorbereitung des Neuanfangs

Zum Zukunftskonzept der Läden gehören nun ein Wechsel der Produktstrategie hin zu Multibrand-Angeboten sowie eine Erweiterung der Vertriebswege im Rahmen einer Multi-Channel-Strategie. „Wir haben dafür in den vergangenen Wochen Gespräche mit potentiellen Partnern geführt und freuen uns, dass wir nun eine Kooperation mit DEINHANDY. verkünden können“, erzählt Simon Leopold. Bisher ist DEINHANDY. als reiner Online-Anbieter bekannt, der nicht über stationäre Shops verfügte. Ein Teil der ehemaligen yourfone-Läden wird nun nach und nach auf das neue Design sowie das Produktportfolio von DEINHANDY. angepasst. „Der Markt ist hart umkämpft. Der gemeinsame Ansatz von aptus und DEINHANDY. hat Vorteile für alle Seiten. Wir hoffen, dass so eine nachhaltige Sanierung für das Unternehmen und seine Mitarbeiter realisiert werden kann“, so Leopold. Wesentliche Beteiligte, wie der Betriebsrat, Geschäftspartner und auch der Gläubigerausschuss unterstützen den Sanierungsweg der aptus. „Die Änderung der Markenstrategie bietet sehr gute Chancen für eine erfolgreiche Umsetzung der Sanierung“, so der Sachwalter Otto.

Über den Beratungsverbund ABG-Partner ABG-Partner ist ein Beratungsverbund mit eigenständigen Gesellschaften der Steuer- und Unternehmensberatung, Marketing, Recht und Wirtschaftsprüfung. Gegründet 1991, betreut ABG-Partner mit rund 100 Mitarbeitern an den Standorten München, Bayreuth, Dresden sowie Böblingen Unternehmen und Institutionen in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Themen. Ein Schwerpunkt ist seit vielen Jahren die ganzheitliche Sanierung von Unternehmen – außergerichtlich oder gerichtlich. Ziel ist die Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit und Neuausrichtung des Unternehmens für den erfolgreichen Neustart am Markt.

Über Kulitzscher & Ettelt Die Sozietät der Rechtsanwälte Kulitzscher & Ettelt wurde bereits im Jahr 1968 gegründet und verfügt über Standorte in Dresden sowie Döbeln. In der Sozietät arbeiten zurzeit acht anwaltliche Berufsträger. Mit dem Standort Dresden hat sich die Kanzlei bundesweit auf Sanierungsprozesse spezialisiert. Die Sanierungsabteilung leitet der geschäftsführende Partner der Kanzlei Herr Rechtsanwalt Stefan Ettelt. Er wird dabei unterstützt von drei weiteren Rechtsanwältinnen. Mit mehr als 167 eingeleiteten Insolvenzverfahren, der Mitwirkung in insgesamt 34 Gläubigerausschüssen und der Durchführung von mittlerweile 15 sog. Schutzschirmverfahren sowie 29 Eigenverwaltungsverfahren ist die Kanzlei Kulitzscher & Ettelt deutschlandweit führend im Sanierungsbereich. Die Kanzlei wurde im März 2015 vom Finance Magazine als eine der Top 5 Beraterkanzleien in Deutschland für ESUG-Verfahren ausgezeichnet.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell