Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung über das Vermögen der Rainer Marciniak - Frischebäcker GmbH

08.06.2020

Corona-Krise stoppt Sanierungsprozess der Bäckerei Marciniak

Traditionsbäckerei Marciniak stellt Geschäftsbetrieb ein

Mitarbeiter überwiegend bereits in neuen Beschäftigungsverhältnissen

Die insolvente Bäckerei Rainer Marciniak Frischebäcker GmbH hat den Geschäftsbetrieb zum 1. Juni 2020 eingestellt. Durch den Geschäftsführer Raul Marciniak wurde für die Bäckerei im vergangenen Jahr Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung bei dem Amtsgericht Stade gestellt. Der Antrag wurde mit der Zielsetzung gestellt, das in der Krise befindliche Unternehmen zu restrukturieren und langfristig zu sanieren. Unterstützt wurde der Geschäftsführer der Bäckerei durch die auf die Sanierung von Unternehmen spezialisierten Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei B  B  O  R  S │ KREUZNACHT R e c h t s a n w ä l t e.

Ein gemeinsam unmittelbar vor Ausbruch der Corona-Pandemie erarbeitetes und umgesetztes Sanierungskonzept hatte eine umfassende Neuorganisation des Filialbestandes zum Gegenstand einhergehend mit einer Umstrukturierung der Produktionsabläufe und Anpassung des Personalbestandes an die wirtschaftlichen Notwendigkeiten. „Dieses Sanierungskonzept sollte den langfristigen Fortbestand der Bäckerei sicherstellen“, so der Geschäftsführer Raul Marciniak.

Die generelle Zuversicht der Geschäftsführung und der Belegschaft, dass es dem Unternehmen auf Basis des mit dem durch das Amtsgericht Stade eingesetzten Sachwalter, dem Bremer Rechtsanwalt Dr. Malte Köster von der Rechtsanwaltskanzlei WILLMERKÖSTER, als auch den im Gläubigerausschuss organisierten Gläubigern abgestimmten Sanierungskonzeptes gelingt, für die Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, ist durch die Auswirkungen der Corona-Krise zu Nichte gemacht worden. „Die durch die notwendige Schließung der Verkaufsfilialen mit hohem Umsatzanteil im gastronomischen Bereich erlittenen massiven Umsatzeinbußen sind durch eine im Sanierungsprozess befindliche Bäckerei wirtschaftlich nicht zu kompensieren. Staatliche Finanzierungshilfen aufgrund der Corona-Pandemie stehen Unternehmen während eines laufenden Insolvenzverfahrens nicht zur Verfügung“, erläutert Rechtsanwalt Vey.

Nachdem der Beschluss zur Betriebsschließung gefasst wurde, ist es mit der Unterstützung von Herrn Marciniak gelungen, für eine Vielzahl der Verkaufsfilialen Lösungen zu finden. Diese werden von regional ansässigen Bäckereien übernommen und fortgeführt. Für einen großen Teil der überwiegend langjährigen Mitarbeiter der Bäckerei Marciniak konnten neue Beschäftigungsverhältnisse bei den das Filialnetz übernehmenden Bäckereien gefunden werden.

Über B  B  O  R  S │ KREUZNACHT R e c h t s a n w ä l t e:

B  B  O  R  S │ KREUZNACHT RECHTSANWÄLTE ist eine auf die Rechts- und Sanie-rungsberatung und Insolvenzverwaltung spezialisierte überregionale Kanzlei mit sieben Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Thüringen. Rechtsanwäl-te, Diplom-Kaufleute und Betriebswirte arbeiten interdisziplinär eng zusammen, um Rest-rukturierungen erfolgreich zu gestalten. Dies sowohl in Insolvenzverfahren, in denen die Anwälte von B B O R S │ KREUZNACHT RECHTSANWÄLTE als Insolvenzverwalter, Sachverwalter oder im Rahmen von Eigenverwaltungen tätig werden, wie auch in außer-gerichtlichen Sanierungen und der Vorbereitung von restrukturierenden Insolvenzverfah-ren. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.bbors-kreuznacht.de

Über WILLMERKÖSTER

WILLMERKÖSTER ist als Rechtsanwaltskanzlei konsequent auf die Insolvenzverwaltung spezialisiert. Die Unabhängigkeit der Kanzlei ermöglicht es ihr, Lösungen im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessensgruppen im Sinne der anvertrauten Insolvenzverfahren und ohne wechselseitige Abhängigkeiten zu finden. Ihre Expertise und Leistungsfähigkeit als hochspezialisierte Einheit hat die Kanzlei in zahlreichen Sanierungen von Unternehmen verschiedener Größe und unterschiedlicher Branchen nachgewiesen. Insgesamt führt WILLMERKÖSTER ein Team von 100 Mitarbeitern in sechs Büros in Niedersachsen, Bremen und Hamburg und wird von rund 20 Insolvenzgerichten regelmäßig beauftragt.

www.willmerkoester.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell