Jones Day berät OHB bei Kooperation zum Bau und Start von AIS Satelliten

07.10.2010

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2010 – Jones Day berät die OHB-System AG, ein deutsches Raumfahrt-Systemhaus und Tochterunternehmen des europäischen Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB Technology AG (WKN 593612 / ISIN DE0005936124), im Zusammenhang mit einer Kooperation für den Bau von AIS Satelliten und der damit zusammenhängenden Infrastruktur.

AIS ist ein Automatisches Identifikationssystem zum Empfang von Schiffssignalen; logistische und Navigationsdaten werden von Schiffen per Funk versendet, von Satelliten empfangen und am Boden ausgewertet. Die Erfassung und Auswertung dieser Daten und Informationen dient der Überwachung von Seegebieten und Schifffahrtsrouten, aber auch der logistischen Planung, mit der z.B. Be- und Entladevorgänge in Häfen koordiniert werden.

Der Vertrag wurde am 28. September 2010 zwischen der OHB-System AG und dem US-amerikanischen Satellitenbetreiber ORBCOMM Inc. (Nasdaq: ORBC) geschlossen. Er sieht vor, dass LuxSpace Sarl, ebenfalls ein zum OHB-Konzern gehörendes luxemburgisches Unternehmen, AIS Mikrosatelliten baut und die für den Weltraumstart und –betrieb benötigten Vorrichtungen liefert. ORBCOMM erhält die Exklusivrechte zur Nutzung der von den Satelliten gelieferten AIS-Daten.

Die AIS Satelliten dieses Programms werden voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2011 in die Erdumlaufbahn starten und Daten aus den Polar- und Äquatorialgebieten empfangen. Sie sollen das Kommunikationsnetz der ORBCOMM Inc., welches den Start von 18 weiteren AIS Satelliten bereits für Anfang nächsten Jahres vorsieht, erweitern und ergänzen.

OHB-System AG und LuxSpace Sarl wurden bei diesem Projekt von Jones Day beraten. Zum Team gehörten Oliver Passavant (Frankfurt, Leitung), Sabine Weiss (Frankfurt) und Charles D. Hassell (Cleveland).

Zu Jones Day

Jones Day ist mit über 2.500 Anwälten, davon über 400 in Europa, eine der bedeutendsten Anwaltssozietäten der Welt. Sie vertritt und berät national und grenzüberschreitend tätige Industrie- und Finanzunternehmen weltweit an 32 Standorten in 16 Ländern. In Deutschland ist die Kanzlei in Frankfurt und München vertreten. Jones Day ist seit dem Jahr 2000 die Nummer Eins nach Anzahl der weltweit durchgeführten M&A-Deals (Thomson Reuters und Bloomberg).

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Iva Srazil
israzil@jonesday.com
Business Development & Communications
Grüneburgweg 102
60323 Frankfurt
Tel: 069 - 9726 3939

www.jonesday.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell