Kaupthing Bank hf.: Isländische Finanzaufsicht kündigt die kurzfristige Feststellung des Entschädigungsfalls an, BGKS Gröpper Köpke-Anmeldungen werden bereits bearbeitet

28.10.2008

BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte

Hamburg, 22.10.2008 - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat-te am 09.10.2008 ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot mit sofortiger Wirkung ge-gen die deutsche Niederlassung der isländischen Kaupthing Bank hf. erlassen, nach-dem bekannt geworden war, dass die isländische Mutter die Konten nach der Über-nahme der Geschäfte durch die isländische Finanzaufsicht gesperrt hatte. Dadurch konnten die 30.800 deutschen Kaupthing-Kunden nicht mehr auf ihre Gelder zugrei-fen. Sie müssen entschädigt werden.

Voraussetzung für die Entschädigung ist die Feststellung des Entschädigungsfalls. Rechtsanwältin Susanne Post von der auf das Bankrecht spezialisierten Hamburger Kanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte, die mittlerweile über 110 Kaupthing-Geschädigte vertritt: „Nach Rücksprache mit der isländischen Finanzaufsicht wird der Entschädigungsfall in den nächsten Tagen festgestellt.“ Es ist aber noch vollkommen unklar, ob die ersten Entschädigungszahlungen vor Weihnachten geleistet werden. Das ist für viele Betroffene viel zu spät. Sie müssen schließlich auch laufende Rech-nungen zahlen. BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte setzt sich deshalb für alle Man-danten mit Nachdruck dafür ein, dass sie ihr Geld so schnell wie möglich zurückbe-kommen.

Zudem hat die isländische Finanzaufsicht gegenüber BGKS Gröpper Köpke-Rechtsanwältin Susanne Post bestätigt, dass die Forderungsanmeldungen unserer Kanzlei bereits bearbeitet werden. Rechtsanwältin Post: „Wir gehen deshalb davon aus, dass unsere Mandanten sehr schnell entschädigt werden.“

Die auf das Bank-, Börsen- und Kapitalanlagerecht spezialisierte Hamburger Kanzlei BGKS Gröpper Köpke Rechtsanwälte vertritt bundesweit die Interessen geschädigter Bankkunden. Die Kanzlei konnte bereits eine ganze Reihe von bedeutenden Ent-scheidungen gegen Finanzdienstleister herbeiführen. Sie hat unter anderem zuletzt mehrere Entscheidungen gegen die Vermittlerin des Timm Thaler-Medienfonds erstrit-ten, in mehreren Verfahren mit Signalwirkung bundesweit als einzige Rechtsanwalts-kanzlei bahnbrechende Entscheidungen wegen Kapitalanlagebetrug gegen den Vorstand des grünen Emissionshauses EECH European Energy Consult Holding AG erwirkt und die Verurteilung eines Vermittlers der Inter Capital Bank Ltd. durchgesetzt.

Ansprechpartner: Herr Rechtsanwalt Matthias Gröpper

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell