Kaye Scholer berät Rheinmetall bei neuer EUR 500 Mio. revolvierender Kreditfazilität

23.12.2011

Frankfurt, 22. Dezember 2011 – Die internationale Rechtsanwaltskanzlei Kaye Scholer hat die Rheinmetall Aktiengesellschaft (Düsseldorf, RHM - „Rheinmetall“) bei deren neuer EUR 500 Mio. revolvierender Kreditfazilität beraten. Die neue Fazilität hat eine Laufzeit von fünf Jahren und wurde von Bayerische Landesbank, The Royal Bank of Scotland plc und UniCredit Bank AG als Coordinating Mandated Lead Arrangers and Bookrunners arrangiert.

Neben den Coordinating Mandated Lead Arrangers and Bookrunners setzt sich das Syndikat der finanzierenden Banken zusammen aus Bank of America Merrill Lynch, Commerzbank Aktiengesellschaft, Credit Agricole Corporate and Investment Bank Deutschland und Deutsche Bank Luxembourg S.A. als Mandated Lead Arrangers and Bookrunners, Barclays Corporate und NORD/LB Hannover als Arrangers und Australia and New Zealand Banking Group Limited sowie Stadtsparkasse Düsseldorf als Co-Arrangers.

Berater Rheinmetall: Sandra Pfister (Federführung), Reinhard Bunjes, Colin Tan (alle Finanzierung), Dr. Thomas A. Jesch (Steuern) – Dr. Andreas Beyer (in﷓house)

Berater Banken: Allen & Overy LLP – Dr. Walter Uebelhoer, Dr. Ilja Baudisch

Die 1889 gegründete Rheinmetall ist ein finanzstarker, international erfolgreicher Akteur in den Marktsegmenten Verteidigungstechnologie und Automotive-Komponenten. Der Unternehmensbereich Defence ist einer der größten europäischen Anbieter für Wehrtechnik und führender Spezialist für Heeresausrüstung. Der Unternehmensbereich Automotive, geführt von der Tochtergesellschaft KSPG AG, ist auf Motorkomponenten zur Reduzierung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch spezialisiert.

Kaye Scholer wurde 1917 in New York gegründet und ist mit über 450 Rechtsanwälten eine der führenden internationalen Sozietäten. Die traditionsreiche Kanzlei berät mit insgesamt neun Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren auf dem amerikanischen, dem europäischen und dem asiatischen Kontinent. Das Frankfurter Büro von Kaye Scholer berät mit mehr als 25 Anwälten Unternehmen, Finanzinstitute, die öffentliche Hand und Privatpersonen zu nationalen und grenzüberschreitenden Fragestellungen und Transaktionen, insbesondere in den Praxisbereichen Corporate, Finance,M & A, Kartellrecht, Pharma / Biotech, IP / Patent Litigation & Design Protection, Labor / Restructuring & Business Reorganisation, Compliance, Tax und Litigation / Dispute Resolution.

Pressekontakt:

Agentur Ottmar Libal
Pressearbeit Kaye Scholer
Tel.: 069-90 55 77 61, mobil: 0163-25 62 396
o.libal@web.de

Sandra Pfister
Kaye Scholer (Germany) LLP
069-25494 240
sandra.pfister@kayescholer.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell