Kebekus & Zimmermann: Sanierung der Voerdal nimmt weiter Gestalt an

29.05.2012

- Stromnetzzugang bis auf weiteres gesichert

- Vertrag zum Verkauf der Gießerei beurkundet

- Operativer Geschäftsbetrieb wird vollumfänglich fortgesetzt

Düsseldorf, den 25.05.2012 Der vorläufige Sachwalter, Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus, teilt mit, dass weitere wichtige Schritte zur Sanierung der Aluminiumhütte in Voerde umgesetzt werden konnten. Aufgrund eines Vergleiches zwischen der Bundesnetzagentur und der Firma amprion am Mittwoch dieser Woche vor dem OLG Düsseldorf, ist auch der Netzzugang der Voerder Aluminiumhütte, der Grundvoraussetzung für den weiteren Betrieb ist, bis auf weiteres gesichert, ohne das hierfür die ursprünglich geforderte Sicherheitsleistung erbracht werden muss. „Wir sind selbstverständlich sehr erleichtert, dass durch die professionelle Verhandlungsführung des OLG Düsseldorf amprion und die Bundesnetzagentur einen Vergleich geschlossen haben, der der Hütte den weiteren Netzzugang ermöglicht, ohne hierdurch weitere Liquiditätsabflüsse befürchten zu müssen“, kommentierte Dr. Kebekus den gerichtlichen Vergleich.

Darüber hinaus ist es bereits jetzt gelungen, mit einem Hauptkunden der Aluminiumhütte einen Vertrag über den Erwerb der Gießerei zu schließen. Zwar steht der Vertrag noch unter aufschiebenden Bedingungen, die Parteien gehen allerdings davon aus, dass diese Bedingungen unmittelbar nach Insolvenzeröffnung, die für den 01.07.2012 erwartet wird, erfüllt werden können. Sollte dies der Fall sein, würden im Rahmen des Verkaufs der Gießerei auch ca. 125 Arbeitsplätze übernommen und damit gesichert werden können.

Die Bereiche Anodenfabrik und Elektrolyse werden ebenso in vollem Umfang derzeit weiterbetrieben. Der vorläufige Sachwalter hofft auch hier, in absehbarer Zeit einen Investor akquirieren zu können. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Freigabe der für die Aluminiumindustrie vorgesehenen Mittel von EUR 40.0 Mio., die durch die Politik derzeit noch nicht freigegeben wurden, einem potentiellen Investor sicherlich die Entscheidung deutlich leichter machen würde. Insoweit hofft der vorläufige Sachwalter auch auf entsprechende politische Unterstützung.

Dr. Frank Kebekus
Rechtsanwalt und
vorl. Sachwalter

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell