Kirkland & Ellis berät Finanzinvestor Apollo bei Infineon Kapitalerhöhung München

14.07.2009

Kirkland & Ellis

Kirkland & Ellis hat den US-Finanzinvestor Apollo im Zusammenhang mit einer geplanten Kapitalerhöhung bei der Infineon Technologies AG beraten. Es sollen dabei bis zu 337 Millionen Aktien für einen Bezugspreis von EUR 2,15 pro Aktie emittiert werden. Infineon und Apollo haben eine sogenannte Backstop-Regelung vereinbart, wonach Apollo bis zu rund 326 Millionen der nicht von den bisherigen Aktionären gezeichneten neuen Aktien zum Bezugspreis übernimmt. Apollo kann höchstens 30 Prozent minus eine Aktie des Grundkapitals von Infineon nach durchgeführter Kapitalerhöhung erwerben. Die Bezugsverpflichtung steht unter dem Vorbehalt, dass Apollo mindestens 15 Prozent des Infineon Grundkapital (nach Durchführung der Kapitalerhöhung) hält. Wird dieser Mindestanteil nicht erreicht, hat Apollo das Recht, aber nicht die Pflicht, die nicht gezeichneten Aktien dennoch zu erwerben. Das Investment Agreement wurde am 10. Juli 2009 unterschrieben. Der Vollzug der Transaktion steht unter anderem noch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Dem Kirkland & Ellis Team gehörten folgende Anwälte an: Volker Kullmann, Erik Dahl, Dr. Christian Zuleger (alle Partner, Corporate), Dr. Roderic Pagel, Dr. Oded Schein (beide Partner, Steuerstrukturierung), Dr. Björn Holland, Dominik Stühler, Dr. Jan Schinköth, Ulf Marhenke, Daniel Wied (alle Corporate), Dr. Ulf Kieker (Steuern), Katrin Schreiber (Finance), Joshua Korff (US Securities Law), Gregg Kirchhoefer, Karin Preusse (beide IP), Tim Duffy, Robert Hayward (beide US Litigation), Chris Semonsen, Jason Kidwell (beide Umwelt), Jeffrey Quinn, Melissa Junge (beide Arbeitsrecht).

Kirkland & Ellis beriet Apollo zuletzt bei bei der Restrukturierung des Dachziegelherstellers Monier.

Über Kirkland & EllisKirkland & Ellis hat weltweit mehr als 1.500 Anwälte und gehört zu den führenden Wirtschaftskanzleien. Kirkland & Ellis berät in allen Bereichen des Wirtschaftrechts, insbesondere Mergers & Acquisitions, Restrukturierung/Insolvenz, Banking/Finance, Gewerblicher Rechtsschutz, Steuerrecht und Prozesse/Schiedsverfahren. Die Kanzlei unterhält Büros in Chicago, Hongkong, London, Los Angeles, München, New York, Palo Alto, San Francisco und Washington D.C. Im Münchner Büro sind derzeit 22 Anwälte beschäftigt, die vor allem auf Private Equity und Mergers & Acquisitions, Restrukturierung/Insolvenz, Akquisitionsfinanzierung und Steuerrecht spezialisiert sind.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell