lecon Insolvenzverwaltung: Betrieb der Handelsgesellschaft ÖkoNova läuft in vollem Umfang weiter

16.10.2009

lecon Insolvenzverwaltung

- Handelsgesellschaft für Produkte aus kontrolliert-ökologischem Anbau stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

- Großhandel wird fortgeführt – Geschäftsidee hat Zukunft

- Löhne und Gehälter der rund 160 Mitarbeiter gesichert

Wolfratshausen/Weyarn, 15. Oktober 2009. Der Betrieb der ÖkoNova Handelsgesellschaft mbH, einer führenden Handelsgesellschaft für Produkte aus kontrolliert-ökologischem Anbau, geht auch nach dem Insolvenzantrag in vollem Umfang weiter. „Wir werden alles daran setzen, dass das Vertrauen unserer Hersteller, Lieferanten und Kunden in die ÖkoNova nachhaltig ge-festigt wird und die langjährigen Geschäftsbeziehungen fortbestehen,“ sagte der vorläufige In-solvenzverwalter Thomas Klöckner von der Kanzlei lecon Insolvenzverwaltung. Als Großhändler versorgt das Unternehmen C&C Abholmärkte und beliefert Reformhäuser, Naturkost-Fachgeschäfte, Kindergärten sowie Gastronomie.

Der vorläufige Insolvenzverwalter wird sich so schnell wie möglich und so gründlich wie nötig einen umfassenden Überblick über das Unternehmen verschaffen. Derzeit prüfe er gemeinsam mit der Geschäftsführung, ob und wie es erfolgreich saniert und dauerhaft erhalten werden könne, so Klöckner. Dazu habe er bereits erste Gespräche mit Kunden, Mitarbeitern, Gläubigern und Lieferanten geführt. Das Interesse aller Beteiligten am Fortbestand des Unternehmens sei groß, so der vorläufige Insolvenzverwalter weiter.

Damit alle rund 160 Mitarbeiter des Unternehmens mit Hauptsitz im bayerischen Weyarn ihre Ge-hälter bekommen, hat Klöckner die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes beantragt. „Die Mit-arbeiter sollen in den kommenden drei Monaten pünktlich ihr Geld erhalten“, sagte Klöckner. Die Belegschaft wurde über den aktuellen Stand der Dinge informiert.

Nachdem die Geschäftsführung der ÖkoNova Handelsgesellschaft mbH Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt hat, hat das zuständige Amtsgericht Wolfratshausen am 14. Oktober 2009 den Rechtsanwalt Thomas Klöckner von der Kanzlei lecon Insolvenzverwaltung zum vorläufigen Insolvenzverwalter der ÖkoNova bestellt. Gleichzeitig hatte auch die Schwestergesellschaft der ÖkoNova, die VITALIA Reformhaus GmbH, Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Wolfratshausen be-stellte hierfür den Rechtsanwalt Michael George zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Weitere Informationen:

ÖkoNova ist eine führende Handelsgesellschaft für Produkte aus kontrolliert-ökologischem An-bau. Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Weyarn sieht sich als Mittler zwischen Erzeugern, Herstellern und Verbrauchern und führt ein umfangreiches Vollsortiment an ökologischen Lebensmitteln, Getränken und Drogeriewaren. ÖkoNova bietet seinen Kunden mit über 12.000 Artikeln als einziger Großhändler das gesamte Sortiment an Reformhaus- und Naturprodukten an und versorgt Naturkost-Fachgeschäfte, Weiterverarbeiter und Gastronomie in C&C-Abholmärkten oder per Lieferservice. ÖkoNova beschäftigt derzeit 160 Mitarbeiter. Zusammen mit der ebenso insolventen Schwestergesellschaft VITALIA Reformhaus GmbH sind insgesamt 810 Mitarbeiter betroffen.

Vorläufiger Insolvenzverwalter

Thomas Klöckner

Rechtsanwalt

lecon Insolvenzverwaltung

Hans-Urmiller-Ring 11

82515 Wolfratshausen

Medienkontakt

rw konzept

Agentur für Unternehmenskommunikation

Matthias Braun

Emil-Riedel-Straße 18

D-80538 München

Telefon: 089/139596-32

Fax: 089/139596-34

Mobil: 0171/8686487

braun@rw-konzept.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell