Leonhardt Westhelle & ner: Vorläufiger Insolvenzverwalter Oehler führt thüringischen Baubetrieb fort /100 Arbeitsplätze bei insolventer Heli Bau bis Ende Juni gesichert

07.05.2008

Leonhardt Westhelle & Partner

ERFURT und SCHMÖLLN, 6. MAI 2008. Die rund 100 Arbeitsplätze bei der insolventen Heli Bau GmbH sind bis Ende Juni sicher. Auch die Baustellen werden weiter bedient. Am 22. April hatte das Bauunternehmen aus dem ostthüringischen Schmölln beim Amtsgericht Gera Insolvenz angemeldet. Das Schwesterunternehmen, die KWB Kieswerk Brandrübel GmbH & Co. KG in Schmölln, ist von der Insolvenz nicht betroffen.

"Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind bis Ende Juni über das Insolvenzgeld gesichert. Ich bin zuversichtlich, eine solide und tragfähige Lösung für Heli Bau zu erreichen. Derzeit verhandele ich mit den Auftraggebern, ob und unter welchen Bedingungen die laufenden Bauvorhaben ohne Verzögerung fertig gestellt werden können. Diese Verhandlungen möchte ich diese Woche noch abschliessen", erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Jens Oehler von der Erfurter Kanzlei Leonhardt Westhelle & Partner. Die auf Insolvenzverwaltung spezialisierte Kanzlei beschäftigt im Büro Erfurt fünf Rechtsanwälte.

Nach operativen Verlusten aus dem Jahr 2007 war das 1990 gegründete Familienunternehmen in die Krise geraten. In Thüringen und Sachsen ist Heli Bau insbesondere im Bereich Hoch- und Tiefbau tätig. So baute das Unternehmen an der Rennstrecke Sachsenring Hohenstein und an der BUGA 2007 in Gera mit. Im Insolvenzverfahren strebt der vorläufige Insolvenzverwalter Oehler eine Sanierung und Neuausrichtung des Unternehmens an. Nach ersten Gesprächen hat die Hausbank dafür bereits ihre Unterstützung zugesagt. Die Mitarbeiter informierte Oehler in einer Betriebsversammlung über den Stand des Verfahrens.

Nähere Informationen:

Jens Oehler, vorläufiger Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt,

Leonhardt Westhelle & Partner,

Willy-Brandt-Platz 1 / Erfurter Hof,

99084 Erfurt,

Tel. 0361-34360

www.leonhardt-westhelle.eu

 

Dr. Jochen Mignat,

Dr. Mignat PR,

Am Hexenpfad 11,

63450 Hanau,

Tel. 06181-50791-22,

Fax 06181-50791-11,

 

j.mignat@mignat.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell