Leonhardt Westhelle & Partner: Eika Wachswerke in Fulda gerettet

02.05.2008

Leonhardt Westhelle & Partner

Insolvenzverwalterin Mitter schließt Verhandlungen

erfolgreich ab

Investor erhält 160 Arbeitsplätze und den Standort Fulda

FULDA, 1. MAI 2008. Die insolventen Eika Wachswerke in

Fulda und 160 von 170 Arbeitsplätzen konnten in letzter Minute

gerettet werden. Nach wochenlangen Verhandlungen konnte

Insolvenzverwalterin Sandra Mitter heute den Vertrag mit dem

Investor in Düsseldorf beurkunden lassen. Die Produktion bei

Europas größtem Kerzenhersteller wird nahtlos fortgeführt.

Noch am 21. April hatte Mitter das Kündigungsverfahren für alle

Mitarbeiter einleiten müssen, da zu diesem Zeitpunkt kein

akzeptables Angebot vorlag.

"Im Vertrauen auf einen positiven Ausgang der Verhandlungen

habe ich vorgestern darauf verzichtet, den Mitarbeitern zu

kündigen. Aber wir mußten bis heute intensiv über die Details

des Vertrages verhandeln. Ich freue mich vor allem, dass wir für

die Mitarbeiter und Kunden ein gutes Ergebnis erzielen konnten.

160 Arbeitsplätze bleiben bestehen. In einer Klausel verpflichtet

sich der Investor, den Standort Fulda drei Jahre zu sichern.

Diese Woche erhielt ich bereits eine Abschlagszahlung des

Käufers, der damit sein ernsthaftes Interesse unterstrich. So

konnte ich die nötigen Rohstoffe bestellen, damit die

Kerzenproduktion ohne Unterbrechung weiterläuft. Ohne diesen

Vertrag und das frische Geld hätte ich das Werk schliessen

müssen. Die Mitarbeiter und ihre Familien können den heutigen

Tag der Arbeit besonders feiern, denn mit der neuen

Gesellschaft ist die Insolvenz überstanden und die Mitarbeiter

können wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken", erklärte

Insolvenzverwalterin Sandra Mitter von der Kanzlei Leonhardt

Westhelle & Partner in Kassel.

Für den neuen Investor, der in Fulda zukünftig unter Eika GmbH

firmieren wird, unterschrieb der neue Geschäftsführer Peter E.

Rasenberger. Am Montag will er auf einer Pressekonferenz

zusammen mit Insolvenzverwalterin Mitter seine Pläne

vorstellen. Die alte Geschäftsführung ist nicht mehr im

Unternehmen.

Während der Insolvenzverwaltung konnte Mitter die

wesentlichen Kunden halten. Die heutige Lösung ermöglicht es

den Kunden, rechtzeitig Kerzen für das Weihnachtsgeschäft zu

ordern. Teure Umorganisationen bleiben ihnen erspart. Mitter

hofft, dass unter der neuen Unternehmensführung auch die

wenigen abgesprungenen Kunden wieder zu Eika zurückkehren.

Nähere Informationen:

Sandra Mitter, Insolvenzverwalterin und Rechtsanwältin,

Leonhardt Westhelle & Partner, Wilhelmshöher Allee 270,

34064 Kassel, Tel. 0561-3166-311, Fax 0561-3166-312

www.leonhardt-westhelle.eu

Dr. Jochen Mignat, Dr. Mignat PR, Am Hexenpfad 11, 63450

Hanau, Tel. 06181-50791-22, Fax 06181-50791-11,

j.mignat@mignat.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell