Leonhardt Westhelle & Partner: Schuhproduzent Erich Rohde KG während der Insolvenz saniert

03.07.2008

Leonhardt Westhelle & Partner

Insolvenzverwalter Carsten Koch rettet acht Tochterunternehmen in Europa /

Investor erhält 300 Arbeitsplätze in Deutschland /

SCHWALMSTADT, 2. JULI 2008. Der insolvente hessische Schuhproduzent Erich Rohde wird von der Beteiligungsgesellschaft Square Four Investments aus Frankfurt und Morgan Stanley erworben. Auf Betriebsversammlungen wurden die 300 Mitarbeiter in Schwalmstadt und die 100 Mitarbeiter in acht Auslandstöchtern heute informiert, dass der im März 2008 abgeschlossene Kaufvertrag mit Wirkung zum 1. Juli vollzogen wird. Im März 2007 hatte Rohde Insolvenz angemeldet. Insolvenzverwalter Carsten Koch von der Kasseler Kanzlei Leonhardt Westhelle & Partner hatte den Betrieb seither fortgeführt, wesentliche Umstrukturierungen eingeleitet und seit Juni letzten Jahres wieder Überschüsse erzielt. Er konnte eine Insolvenz der acht Auslandstöchter in Europa verhindern und in Zusammenarbeit mit Regierungsstellen auch die Produktion in Portugal mit 1.000 Mitarbeitern fortführen.

Zur Zeit des Insolvenzantrags beschäftigte die Rohde Gruppe im März 2007 insgesamt rund 1.700 Mitarbeiter, davon rund 500 im hessischen Schwalmstadt. Das Unternehmen produziert und vertreibt ein breites Sortiment an Kinder-, Haus- und Straßenschuhen. Unter der Marke Daniel Hechter werden Damen- und Herrenschuhe in Lizenz vertrieben. 2007 setzte das Unternehmen rund 100 Millionen Euro um.

Während der Insolvenz wurde von Insolvenzverwalter Carsten Koch zusammen mit der Unternehmensberatung Roland Berger ein Sanierungskonzept erarbeitet und umgesetzt. So wurde das Personal in Schwalmstadt um gut ein Drittel reduziert, Leistungen outgesourct und der Fuhrpark abgebaut. So konnte Koch die Voraussetzungen für die Übernahme des Unternehmens schaffen.

Heute wurde eine neue Geschäftsführung für Rohde mit Pierre Heurich als CEO bestellt. Sie soll die Marke klar positionieren, das Sortiment verständlicher strukturieren und innovative Produkte entwickeln. In 2008 wird ein Umsatz von voraussichtlich 80 Millionen Euro erwartet.

Vor der Insolvenz litt Rohde unter einem jährlichen Umsatzrückgang im zweistelligen Millionenbereich. Während der Betriebsfortführung konnte der Insolvenzverwalter dagegen wieder positive Ergebnisse erzielen. Sowohl die Veräußerung wie die Sanierung des Unternehmens wurden durch die schwierige Datenlage zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags erheblich erschwert. "Mit der Übernahme durch Square Four haben die Mitarbeiter von Rohde in Schwalmstadt wieder eine langfristige Perspektive. Der Investor hat mit der Belegschaft, dem Betriebsrat und der Gewerkschaft IG BCE ein umfangreiches Standortsicherungspaket vereinbart," so Insolvenzverwalter Carsten Koch.

Wesentliche Probleme für die Insolvenzverwaltung ergaben sich durch die Tochtergesellschaften von Rohde in verschiedenen europäischen Staaten. Die acht Tochtergesellschaften produzieren und vertreiben Schuhe für die Muttergesellschaft in Schwalmstadt. Insolvenzverwalter Koch konnte zusammen mit ausländischen Kooperationspartnern verhindern, dass die acht Auslandsgesellschaften Insolvenz anmelden mussten. Es wäre kaum möglich gewesen, solche Insolvenzverfahren nach Deutschland zu ziehen.

Besonders schwierig war die Situation in Portugal. In Verhandlungen mit dem portugiesischen Wirtschafts- und Außenministerium, der Deutschen Botschaft und einer portugiesischen Mittelstandsbehörde gelang es, dieses Tochterunternehmen weiterzuführen und rund 75 Prozent der Arbeitsplätze zu erhalten. Square Four will die Produktion in Portugal mit über 1.000 Mitarbeitern in spätestens 12 Monaten übernehmen. Bis dahin verbleibt das portugiesische Unternehmen im Rohde-Produktionsverbund.

Nähere Informationen:

Carsten Koch, Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt, Leonhardt Westhelle & Partner, Wilhelmshöher Allee 270, 34064 Kassel, Tel. 0561-3166-311, Fax 0561-3166-312 www.leonhardt-westhelle.eu

Dr. Jochen Mignat, Dr. Mignat PR, Am Hexenpfad 11, 63450 Hanau, Tel. 06181-50791-22, Fax 06181-50791-11, j.mignat@mignat.de

Lewin Berner, Geschäftsführer, Square Four Investments GmbH Eschersheimer Landstr. 121, D-60322 Frankfurt am Main Tel:069 90550 3780, Fax: +49 (0)69 90550 3789 www.squarefour.de, presse@squarefour.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell