Lieser Rechtsanwälte: Marktführer für Ofenkacheln stellt Insolvenzantrag

20.07.2011

- 53 Mitarbeiter von Insolvenz betroffen - Kachelherstellung läuft weiter -

- Vorläufiger Insolvenzverwalter arbeitet an Fortführungskonzept -

- Schleppender Absatz durch Passivhäuser und Abkehr vom traditionellen Kachelofen -

Koblenz, 20.07.2011. Der Marktführer für die Herstellung von hochwertigen Ofenkacheln, die Jasba Ofenkachel GmbH mit Sitz in Ransbach-Baumbach, hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Montabaur hat den Koblenzer Rechtsanwalt Jens Lieser zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das seit über 80 Jahren bestehende und im Fachhandel in ganz Deutschland sowie dem Ausland bekannte Traditionsunternehmen stellt Ofenkacheln mit hochwertigen Glasuren her. Von der Insolvenz sind 53 Mitarbeiter betroffen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Lieser hat die Beschäftigten auf einer Betriebsversammlung über die Insolvenz und die weiteren Schritte informiert. Die Löhne und Gehälter hat das Unternehmen bis Ende Juni bezahlt. Lieser hat bereits bei der Bundesagentur für Arbeit die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes beantragt. Somit sind die Löhne und Gehälter für die Beschäftigten bis Ende September gesichert. „Das Traditionsunternehmen Jasba Ofenkachel genießt ein hohes Vertrauen bei Mitarbeitern, Lieferanten und Ofenherstellern. Ich sehe sehr motivierte Mitarbeiter, hohe Qualität, einen weit über Deutschland bekannten Markennamen und daher durchaus Möglichkeiten das Unternehmen fortzuführen und möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten“, sagt Lieser. In den kommenden Wochen wird Lieser und sein Team sich einen tieferen Einblick in das Unternehmen verschaffen und an einem Fortführungskonzept arbeiten. Trotz Insolvenz läuft die Herstellung der Kacheln uneingeschränkt weiter.

„Der Siegeszug der Niedrigenergie- und Passivhäuser hat uns in den letzten Jahren das Leben schwer gemacht. Denn der Wärmebedarf in solchen sehr energieeffizienten Gebäuden ist gering und unsere hoch wirksamen Kachelöfen leisten mehr Wärme als in solchen Wohnungen benötig wird“, sagt Dr. Ralph-Dieter Schrey, Geschäftsführer von Jasba Ofenkachel. Zudem orientieren sich insbesondere junge Kunden an modernem Design. Obwohl das Traditionsunternehmen erhebliche finanzielle Mittel in neue Produktlinien und auch in sehr modernes Design investiert hat, konnten die neuen Bereiche den Umsatzrückgang und schließlich auch den Insolvenzantrag nicht mehr verhindern. „Es gibt in Deutschland kaum ein Unternehmen, das handwerkliche Fertigung, neueste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung sowie höchste Qualität bei der Herstellung von Ofenkacheln vereint “, so Schrey.

Die zum DSCB-Konzern gehörende Jasba Mosaik GmbH mit Sitz in Ötzingen ist von der Insolvenz nicht betroffen.

Die Kanzlei ‚Lieser’ Rechtsbeistand - Rechtsanwälte - Fachanwälte mit Sitz in Koblenz gehört seit über 40 Jahren zu den führenden Insolvenzspezialisten in Rheinland-Pfalz und ist u. a. an den Standorten Koblenz, Trier und Mainz vertreten. Bislang hat die Kanzlei mehr als 2000 Insolvenzverfahren unterschiedlicher Größe aus allen Branchen betreut.

Kontakt: Lieser Rechtsbeistand - Rechtsanwälte - Fachanwälte
Josef-Görres-Platz 5, 56068 Koblenz
Tel: 0261 / 304 79 – 0 - Mail: info@lieser-rechtsanwaelte.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell