Meyer Insolvenzverwalter: Insolvenz DRAHT + STAHL GmbH - Verkauf an Heemeyer Stahlcenter GmbH in Kirchlengern

02.04.2013

-Beide Standorte und alle Arbeitsplätze bleiben erhalten-

Am 08.10.2012 hat die Geschäftsführung der DRAHT + STAHL GmbH beim zuständigen Amtsgericht Bielefeld Insolvenzantrag gestellt (Eigenantrag).

Das Amtsgericht Bielefeld hat Herrn Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Stefan Meyer (Lübbecke) durch Beschluss vom 08.10.2012 zunächst zum vorläufigen Insolvenz-verwalter und mit Beschluss vom 01.01.2013 sodann zum Insolvenzverwalter über das Ver-mögen der DRAHT + STAHL GmbH bestellt.

Gegenstand des Unternehmens ist der Handel und die Bearbeitung von Stahl- und Metaller-zeugnissen.

Es werden zwei Standorte mit dem Hauptsitz in Bünde (NRW) sowie einer unselbständigen Zweigniederlassung in Ahlhorn (Niedersachsen) unterhalten. Das Unternehmen beliefert Kunden im gesamten Bundesgebiet mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen, Niedersach-sen, Sachsen-Anhalt. Weitere Abnehmer werden in den Beneluxländern bedient.

Die DRAHT + STAHL GmbH beschäftigte bei einem Jahresumsatz von zuletzt rd. 21 Mio. € zum Stichtag der Insolvenzantragstellung 32 Mitarbeiter. Ein wesentlicher Grund für die wirt-schaftlichen Schwierigkeiten der Gesellschaft ist nach heutigen Erkenntnissen die ab Mitte 2008 eingetretene Wirtschafts- und Finanzkrise. Von den daraus abgeleiteten wirtschaftli-chen Schwierigkeiten (Umsatzeinbruch, hohe Volatilität im Stahl-Beschaffungsmarkt, ver-stärkter Markt- und Wettbewerbsdruck, Preisverfall auf Abnehmerseite) hat sich die Gesell-schaft bis zur Insolvenzantragsstellung nicht vollständig erholen können. Ende September 2012 waren die finanzierenden Banken nicht mehr bereit, weitere für eine Restrukturie-rung/Fortführung notwendige Finanzmittel zur Verfügung zu stellen bzw. die bestehenden Kredite aufrecht zu erhalten. Mit der Kündigung bestehender Kredite war sodann Zahlungs-unfähigkeit eingetreten.

Zu weiteren Details des laufenden Insolvenzverfahrens habe ich mich bereits in einer Pres-semitteilung vom 11.10.2012 geäußert.

Sowohl im vorläufigen Insolvenzverfahren, als auch im eröffneten Insolvenzverfahren ist das Unternehmen (DRAHT + STAHL GmbH) uneingeschränkt unter der Verantwortung des (vorl.) Insolvenzverwalters fortgeführt worden.

Dem Insolvenzverwalter ist es nunmehr nach der erfolgreichen Durchführung eines struktu-rierten Investorenprozesses (angesprochen wurden 42 Interessenten) gelungen, eine Sanie-rungslösung für die DRAHT + STAHL GmbH mit Wirkung zum 01.04.2013 (Übertragungs-stichtag) darzustellen. Die beiden Standorte in Bünde und Ahlhorn werden zum Stichtag durch die Heemeyer Stahlcenter GmbH aus Kirchlengern übernommen. Sämtliche Arbeitsplätze an den Standorten in Bünde und Ahlhorn bleiben erhalten bzw. werden von der Käuferin fortgesetzt. Die Mitarbeiter sind in Betriebsversammlungen über die positiven Entwicklungen unterrichtet worden.

Die Heemeyer Stahlcenter GmbH ist ein etabliertes mittelständisches Traditionsunternehmen.

Am Unternehmensstammsitz in Kirchlengern wird der Handel mit und die Bearbeitung von diversen Stahl- und sonstigen Metallprodukten betrieben (Form – und Stabstahl, Spezialprofile, Bleche, Edelstahl und Aluminium, Messing, etc.). Durch den Erwerb des Geschäftsbetriebs der DRAHT + STAHL GmbH soll das Produktportfolio der Heemeyer Stahlcenter GmbH insbesondere um den Bereich Blankstahl erweitert werden. Zudem beabsichtigt die Käuferin über den Standort Ahlhorn auch das Absatzgebiet in Richtung Niedersachsen sowie in den grenznahen Bereich zu den Niederlanden auszudehnen. Insoweit passt die Akquisition sehr gut in die strategische Zukunftsausrichtung der Käuferin.

In einer am 22. März 2013 durchgeführten außerordentlichen Gläubigerversammlung beim Insolvenzgericht in Bielefeld sind den Gläubigern die bis zum 21.03.2013 (=Angebotsende) beim Insolvenzverwalter eingegangenen verbindlichen Kaufangebote (3 Angebote wurden abgegeben) für das Unternehmen der DRAHT + STAHL GmbH ausführlich vorgestellt worden.

Die Gläubigerversammlung hat nach Prüfung der vorliegenden Angebote dem Kaufangebot der Heemeyer Stahlcenter GmbH den Vorzug gegeben und die erforderliche Zustimmung erteilt (einstimmiger Beschluss). Nach Annahme des Kaufangebots durch den Insolvenzverwalter ist der Unternehmenskaufvertrag am heutigen Tag rechtswirksam zustande gekommen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Herr Rechtsanwalt Meyer hierzu: „Dieses Verfahren ist ein schöner Beweis für die These, dass bei richtiger Anwendung moderner Sanierungsinstrumente der Insolvenzordnung Unternehmen und Arbeitsplätze erhalten werden können. Speziell mit Blick auf die Mitarbeiter freut es mich deshalb sehr, dass für die DRAHT + STAHL GmbH in weniger als sechs Monaten nach dem Insolvenzantrag eine Restrukturierungs- und Sanierungslösung gefunden werden konnte, von der letztlich alle Beteiligten im Verfahren insbesondere die Gläubiger profitieren werden. Besonders erfreulich ist der Erhalt beider Standorte und sämtlicher Arbeitsplätze. Recht intensive Verhandlungen mit zuletzt vier potenziellen Käufern konnten in der Endphase des Investorenprozesses schließlich mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Eilbedürftigkeit bestand zuletzt auch deshalb, weil die wesentlichen Kundenkontakte nicht gefährdet werden durften; es wurde jetzt höchste Zeit, eine dauerhafte Fortführungsperspektive aufzeigen zu können und damit den Kunden langfristige Planungssicherheit zu geben. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, die Kundenbeziehungen nach der Insolvenzantragstellung schnell wieder zu stabilisieren und ich danke den Kunden ausdrücklich für das in uns gesetzte Vertrauen. Mein besonderer Dank gebührt daneben insbesondere den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern des Unternehmens, die mit hoher Motivation und mit unermüdlichem Einsatz die Unternehmensfortführung in der Insolvenzphase überhaupt erst möglich gemacht haben. Das ist nicht selbstverständlich bei parallel nachvollziehbar bestehenden Ängsten um den Verlust des Arbeitsplatzes. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die DRAHT + STAHL GmbH mit der Heemeyer Stahlcenter GmbH nunmehr einen soliden und seriösen Investor/Käufer gefunden hat, der in Ergänzung seines eigenen Produktportfolios im Bereich Blankstahl in den nächsten Jahren mit dem Unternehmen DRAHT + STAHL GmbH nennenswertes Wachstum erreichen wird. Ich wünsche dem Käufer, dem Unternehmen, den Gesellschaftern und insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zukunft alles Gute und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg.“

Die überörtliche Sozietät MEYER Rechtsanwälte Insolvenzverwalter ist an den Standorten Berlin, Hannover, Lübbecke, Münster und Osnabrück tätig. Die Sozietät verfügt über eine langjährige Expertise bei der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen sowie auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung.

Lübbecke/Bünde, den 25.03.2013

gez.
Meyer
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
MEYER Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Ostertorstr. 7
32312 Lübbecke
Tel.: +49 5741 337 300
Fax: +49 5741 337 338
Mail: mail@meyer-rechtsanwaelte.com
Web: www.meyer-rechtsanwaelte.com
Berlin - Hannover - Lübbecke - Münster - Osnabrück

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell