MICHELS Insolvenzverwaltungen: Insolvenzverfahren über Hagedorn-Gesellschaften eröffnet

31.08.2012

· Unternehmen wird von Insolvenzverwalter Stephan Michels weitergeführt; Ziel ist Sanierung der Osnabrücker Chemieunternehmen im Insolvenzplanverfahren

· Michels konnte bereits im vorläufigen Insolvenzverfahren Geschäftsbetrieb der einzig operativ tätigen Hagedorn-NC stabilisieren

· Löhne und Gehälter müssen wieder aus dem laufenden Geschäft finanziert werden

Osnabrück, 30. August 2012. Das Insolvenzverfahren der Hagedorn AG sowie der Tochter­gesellschaften Hagedorn-NC GmbH, Hagedorn-Plastic GmbH und der Hagedorn-Wohnungs­gesellschaft mbH ist heute eröffnet worden. Zum Insolvenzverwalter dieser vier Gesellschaften hat das Amtsgericht Osnabrück den Bad Iburger Rechtsanwalt Stephan Michels bestellt, der dort bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter tätig war.

„Der Geschäftsbetrieb ist stabil und läuft auch im eröffneten Verfahren weiter“, sagt Michels. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten können ab sofort nicht mehr über das Insolvenzgeld sondern müssen ohne Einschränkung wieder aus dem laufenden Geschäft finanziert werden.

Den bisherigen Verfahrensverlauf bewertet Insolvenzverwalter Michels überaus positiv. „Alle wesentlichen Beteiligten sind weiterhin an einer langfristigen Zusammenarbeit mit Hagedorn interessiert“, sagt Michels. Bereits im vorläufigen Verfahren hatte er sich mit Kunden, Banken und Warenlieferanten auf eine Fortführung des Geschäftsbetriebs verständigt. „Die Gespräche verlaufen sehr konstruktiv und im Sinne einer gemeinsamen Zukunftslösung“.

Der Insolvenzverwalter prüft derzeit gemeinsam mit dem vorläufigen Gläubigerausschuss und der Geschäftsleitung um Vorstand Dirk Brauch die Sanierung der Gesellschaften über ein Insolvenzplanverfahren. „Wir wollen Hagedorn auf diesem Weg sanieren, entschulden und so wieder fit für die Zukunft machen“, erklärt Michels. Einen genauen Zeitplan könne er derzeit allerdings noch nicht nennen. Als eine der ersten Sanierungsmaßnahmen musste Michels am Produktionsstandort Lingen 24 Beschäftigten kündigen. Dieser Schritt wurde notwendig, da in Lingen nun nicht mehr im Vier- sondern im Dreischichtbetrieb gearbeitet wird. Zuvor hat Michels mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft über einen Sozialplan und Interessensausgleich verhandelt.

Keine große Rolle werden die seit 2011 nicht mehr operativ tätige Hagedorn-Plastic GmbH sowie die Hagedorn Wohnungsgesellschaft mbH spielen, deren Tätigkeiten ohnehin durch die Mitarbeiter der Holding abgedeckt werden.

Hintergrund:

Am 22. Mai 2012 haben die HAGEDORN AG sowie die Tochtergesellschaften Hagedorn-NC GmbH, Hagedorn-Plastic GmbH und Hagedorn-Wohnungsgesellschaft mbH einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Davon sind insgesamt rund 134 der rund 250 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe betroffen. Für die HAGEDORN Plastirol Deutschland GmbH sowie sämtliche Auslandsgesellschaften wurde hingegen kein Insolvenzantrag gestellt. Hintergrund des Insolvenzantrags sind gescheiterte Verhandlungen über eine Verlängerung bestehender Kreditlinien.

MICHELS Insolvenzverwaltungen Restrukturierungen ist auf die Bearbeitung von Insolvenzverfahren spezialisiert. An den Bürostandorten Bad Iburg, Dortmund, Münster und Paderborn werden zudem bundesweit Restrukturierungsmandate und Erwerbsprozesse übernommen.

Kontakt

Jörg Nolte
als Sprecher des Insolvenzverwalters
rw konzept GmbH, Agentur für Unternehmenskommunikation
Mobil: +49-(0)171/8 68 64 81
nolte@rw-konzept.de www.rw-konzept.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell