Nacke & Leffler Rechtsanwälte: Neuhardenberg: GWB – Gläubiger können aufatmen

03.09.2008

Nacke & Leffler Rechtsanwälte

Insolvenzverwalter Nacke vor erfolgreichem Verfahrensabschluss

Wenn die diversen Gläubiger der insolventen Grundwert Brandenburg GmbH nach dem Ende der sommerlichen Ferien- und Urlaubszeit dieser Tage wieder an ihre Schreibtische zurückkehren, wird sich der Gesichtsausdruck beim Blick auf die Kontoauszüge sicher ein wenig aufhellen. Denn Rechtsanwalt Rolf Nacke hat in seinem Amt als gerichtlich bestellter Insolvenzverwalter eine bare Masse in Höhe von € 993.565,02 erwirtschaftet, die nun für entsprechende Ausschüt-tungen zur Verfügung steht. Alle im Rahmen der Forderungsprüfung anerkann-ten Insolvenzgläubiger gemäß § 38 InsO können mit einer hundertprozentigen Befriedigung ihrer Ansprüche rechnen. Die Ausschüttungen werden voraussichtlich noch Anfang September 2008 beginnen.

Die Insolvenz der in Neuhardenberg ansässigen Grundwert Brandenburg GmbH sowie ihrer Tochtergesellschaft Airport Berlin-Neuhardenberg GmbH hatte im Frühjahr 2007 nicht nur in der Region Berlin-Brandenburg sowie in der Luft-fahrtbranche für erhebliches Aufsehen und entsprechende Verunsicherung ge-sorgt. Schließlich war die GWB als sog. Besitzgesellschaft seinerzeit nicht nur Eigentümerin des Flugplatzgeländes in Neuhardenberg und von Flugplatzflä-chen in Fürstenwalde, sondern verfügte daneben auch über umfangreiche Im-mobilienbestände mit Wohnkomplexen in der Neuhardenberger Friedrich–Engels und Ernst–Thälmann-Straße sowie über weitere Wohnungen in Sonne-walde und Peenemünde auf der Insel Usedom.

Durch die sofortige Sicherung der wesentlichen schuldnerischen Vermögensbe-standteile und eine zeit- und arbeitsintensive, systematische Aufarbeitung der vorgefundenen schuldnerischen Geschäftsunterlagen konnte der Insolvenzver-walter mit seinen Mitarbeitern die Grundlagen für optimale Ergebnisse im Rah-men der Verwertungsmaßnahmen schaffen. Ein eigens zu diesem Zweck einge-richtetes Bieterverfahren mit internationaler Beteiligung und die aktive Einbe-ziehung der Gläubigerversammlung in die Entscheidungsprozesse führten schließlich zum Abschluss mehrerer notarieller Kaufverträge mit dem dänischen Unternehmen Airport Development A/S. Auf diese Weise konnten gerade durch das Insolvenzverfahren neue Perspektiven für die Flugplatzstandorte Neuhar-denberg und Fürstenwalde eröffnet werden.

Erfreulich sei in diesem Zusammenhang auch der Umstand zu bewerten, dass sich die Verantwortlichen der GWB GmbH nach anfänglichen Widerständen zu-nehmend zu einer konstruktiven Mitwirkung bei der Bearbeitung des Insolvenz-verfahrens bereit gefunden hätten. Es sei daher nur zu hoffen, dass dieses Bei-spiel Schule mache und noch mehr Verantwortlichen in den Unternehmensfüh-rungen bewusst werde, welche Chancen für Sanierung und Restrukturierung das deutsche Insolvenzrecht bietet. „Zudem zeige der Flugplatz Neuhardenberg auch auf besonders anschauliche Weise, dass gerade durch das aktive Engage-ment und die Einsatzbereitschaft der Menschen vor Ort ein Vertrauensfunda-ment geschaffen werde, auf dem professionelle Sanierungsmaßnahmen sodann erfolgreich aufbauen können“, zieht Rechtsanwalt Nacke ein positives Fazit sei-ner bisherigen Verwaltertätigkeit.

Bei Nachfragen zu den Presseinformationen der Kanzlei sprechen Sie bitte den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Koordinator: Rechtsanwalt Schmidt, unter der telefonischen Durchwahl 030 – 67 79 93-129 oder über die Mailadresse: pressestelle@nacke-leffler.de, an.

In der Berliner Wirtschaftskanzlei „Nacke & Leffler“, die im Jahre 1990 von den Rechts-anwälten Rolf Nacke und Anika Leffler gegründet wurde, bearbeiten spezialisierte Rechtsanwälte Insolvenz- und Zwangsverwaltungsverfahren unterschiedlicher Größen-ordnungen. Dabei werden sie von Wirtschaftsjuristen, Bankkaufleuten, Finanzbuchhal-tern, Steuerfachangestellten und weiterem qualifizierten Fachpersonal unterstützt. Die in der Sozietät vereinten Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen versetzen die Kanzlei in die Lage, zahlreiche Mandanten in verschiedenen Rechtsgebieten umfas-send und praxisorientiert zu beraten und zu vertreten.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell