Neuer CSR-Report: Freshfields verstärkt weltweites soziales Engagement

26.05.2009

Freshfields Bruckhaus Deringer

Freshfields Bruckhaus Deringer legt heute einen aktualisierten Bericht über die Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivtäten der Sozietät vor. Der neue CSR-Report zeigt unter anderem auf, dass Freshfields-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im vergangenen Jahr jeweils rund 20 Prozent mehr Zeit in das gesellschaftliche Engagement sowie in die Pro bono-Rechtsberatung der Sozietät investiert haben. Allein an den sechs deutschen Standorten widmeten Freshfields-Mitarbeiter im Rahmen des jährlichen „CommUnity Challenge“-Aktionstages weit über 3.000 Stunden und damit mehr als doppelt soviel ihrer Zeit wie im Vorjahr sozial-karitativen Projekten. Insgesamt haben sich rund 30 Prozent aller Mitarbeiter weltweit an verschiedensten CSR-Aktivitäten beteiligt, die Freshfields begleitet.

Als erste Kanzlei hat sich Freshfields außerdem 2009 dem “United Nations Global Compact“ angeschlossen, der weltweit größten Initiative für freiwilliges soziales Engagement mit über 5.100 teilnehmenden Unternehmen in mehr als 130 Ländern (www.unglobalcompact.org).

Dr. Konstantin Mettenheimer, weltweiter Co-Senior Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer: “Auch angesichts der zunehmend schwierigeren Marktsituation bleiben wir mit Nachdruck den Werten von Nachhaltigkeit und Engagement verpflichtet, die wir uns als Sozietät gegeben haben. Im vergangenen Jahr hat rund ein Drittel unserer Mitarbeiter weltweit insgesamt mehr als 30.000 Stunden sozialer und pro bono rechtsberatender Arbeit geleistet. Und trotz eines weiter gewachsenen Reiseaufkommens im Gefolge international vernetzter Märkte konnten wir den Ausstoß von Treibhausgasen pro Mitarbeiter zwischen 2005 und 2008 um rechnerisch 4,6 Prozent senken.“

Als erste internationale Anwaltssozietät hatte Freshfields Ende 2007 in dem unabhängig geprüften CSR-Report „Making a difference around the world“ ihre zahlreichen Projekte an allen 27 Standorten weltweit dokumentiert. Auch die nun vorgelegte Aktualisierung des Berichts folgt dem Dokumentationsstandard AA100 und den Global Reporting Initiative-Richtlinien. Die Kanzlei bereitet derzeit für Januar 2010 eine komplett überarbeitete und ebenfalls unabhängig bewertete zweite Auflage des Freshfields-CSR-Reports vor.

Freshfields bekennt sich als internationales Unternehmen weltweit zu gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung und engagiert sich in den vier Bereichen Soziales – hier vor allem zugunsten der gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligter Menschen und Gruppen – sowie Umwelt, Pro bono-Rechtsberatung und Vielfalt (Diversity) im Unternehmen. Mitarbeiter der Kanzlei setzen sich für den Zugang Benachteiligter zu Recht und Justiz ein, für die Durchsetzung von Menschenrechten, die Förderung der Fähigkeiten und Motivation junger und benachteiligter Jugendlicher sowie für die Bekämpfung von Obdachlosigkeit.

Christian Bunsen, CSR-Partner und Koordinator der Freshfields-Aktivitäten in Deutschland: "Als Marktführer im Bereich der Rechtsberatung tragen wir auch Verantwortung für unser soziales und ökologisches Umfeld. Achtung von Mensch und Natur heißt für uns, dass wir ein vorbildlicher Arbeitgeber sind, auch außerhalb der Büros in Bildung und Ausbildung junger Menschen investieren und im regionalen Umfeld unserer Büros weitere positive Akzente setzen, und dass wir unseren Beitrag zur Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels leisten. Mit dem persönlichen Einsatz der Mitarbeiter aus allen Bereichen unserer Kanzlei wollen wir nicht nur ein Zeichen der Solidarität für unterprivilegierte Menschen und die Bewahrung unserer Umwelt setzen, sondern hierbei auch etwas bewegen. Der neue CSR-Bericht zeigt, wie wir dabei weitergekommen sind."

Weitere aktuelle Entwicklungen im internationalen gesellschaftlichen Engagement von Freshfields Bruckhaus Deringer:

- Freshfields wurde zum offiziellen Rechtsberater der Olympischen und der Paralympischen Spiele 2012 in London ernannt. Eine Grundlage dieser Funktion für beide Wettkämpfe ist das Bekenntnis der Sozietät zu nachhaltigem Wirtschaften, etwa im Umgang mit dem Klimawandel, in der Abfallvermeidung, der Förderung von Lebensvielfalt, gesellschaftlicher Teilhabe und einer gesunden Lebensweise.

- Die Sozietät unterstützt zur Reduktion des weltweiten CO2-Ausstoßes das Windkraftprojekt Sebenoba-Karakurt, das den Bau von Windturbinen an zwei Standorten in der Türkei vorsieht. Ziel dieses Windkraftprojektes ist es, mit der Einspeisung sauberer Energie in das lokale türkische Netz zu beginnen, das bisher stark auf fossile Energieträger angewiesen ist.

- Als erstes sozietätsweites Spendenprojekt des Jahres wählten die Freshfields-Mitarbeiter die Organisation WaterAid, die in Mosambik sauberes, sicheres Wasser aufbereitet und zur Verfügung stellt.

- Freshfields hat in Deutschland die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet, ein Projekt der Bundesregierung, in dem sich Unternehmen unter dem Motto „Diversity als Chance“ zur freiwilligen Beachtung grundlegender Verhaltensregeln gegenüber Mitarbeitern und Gesellschaft verpflichten.

- Freshfields wurde in Großbritannien 2007 und erneut 2008 mit dem CSR-Preis “Business in the Community Big Tick” für ihr Obdachlosen-Programm ausgezeichnet und gewann außerdem den Preis für das beste CSR-Programm 2009 bei der Awards-Verleihung des Fachmagazins ‚Legal Business’.

- Den vollständigen CSR-Report von Freshfields Bruckhaus Deringer’s und weitere Infos finden Sie auf www.freshfields.com/csr.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian Bunsen, Partner

 

T +49 69 27 30 82 32

 

E christian.bunsen@freshfields.com

Christoph Tillmanns, Communications

 

T +49 69 27 30 84 59

 

E christoph.tillmanns@freshfields.com

Hinweise für die Redaktion:

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit 27 Büros in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren weltweit. Mehr als 2.500 Rechtsanwälte beraten aus einer integrierten Partnerschaft die führenden nationalen und multinationalen Unternehmen, Finanzdienstleister und Institutionen bei ihren komplexesten Projekten und Transaktionen - wirtschaftsrechtlich umfassend, mit höchstem Anspruch an Qualität und Effizienz.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell