Osborne Clarke berät Framode GmbH (Pimkie Deutschland) bei Schutzschirmverfahren

16.09.2020

München/Willstätt, 14. September 2020. Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke berät die Framode GmbH, deutsche Tochter des französischen Modeeinzelhändlers Pimkie, mit Sitz in Willstätt. Im Rahmen des vergangene Woche beantragten Schutzschirmverfahrens berät die Kanzlei das Management vollumfänglich zu sämtlichen juristischen Aspekten der Restrukturierung.

Das Osborne Clarke Team besteht unter Leitung von RA Philip Meichssner (Gesellschaftsrecht/Immobilienrecht, München) und RAin Katrin Schröder (Insolvenzrecht, Köln) aus den RAen Matthias Elser (Gesellschaftsrecht, München), Dr. David Plitt (Arbeitsrecht, Hamburg), Florian Merkle (Steuerrecht, Köln), Christoph Boeminghaus (Köln) und Dr. Thomas Grünvogel (München, beide Vertriebsrecht).

Pimkie wurde 1971 in Frankreich gegründet und gehört der Familie Mulliez. Seit 1988 ist Pimkie mit der Framode GmbH auch in Deutschland aktiv und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von knapp EUR 50 Mio. mit 75 Filialen und 350 Mitarbeitern. Mithilfe des Schutzschirmverfahrens will das Unternehmen seine online Präsenz weiter ausbauen, aber gleichzeitig so viele Standorte und Arbeitsplätze wie möglich erhalten.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell