Piepenburg Gerling: FNsteel erwirbt die Mehrheit der Anteile an der Theis-Gruppe

29.09.2011

Die FNsteel Group, Teil der niederländischen Industrie-Investment-Gruppe Hombergh Holdings BV (HHBV), hat eine Vereinbarung zum mehrheitlichen Kauf der Anteile an der Fried. Gustav Theis Kaltwalzwerke GmbH unterzeichnet.

Die Theis-Gruppe mit Hauptsitz in Hagen ist ein führender Hersteller von kaltgewalztem Stahl mit Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, USA und Indien und fünf Servicecentern in Polen, Deutschland, Italien, Singapur und China. Das Unternehmen hat einen Umsatz von rund 250 Mio. € und beschäftigt 990 Mitarbeiter.

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Firma Theis in Hagen war während der Wirtschaftskrise im Februar 2009 beantragt worden. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt einer Zustimmung der Gläubiger zu einem Insolvenzplan und der Freigabe durch die Kartellbehörden und wird voraussichtlich im Januar 2012 erfolgen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die FNsteel Group produziert und vermarktet lange Edelstahl-Produkte in Form von Walzdraht und PC-Strängen. Der Konzern fertigt in sechs Produktionsstätten in Finnland, Schweden und den Niederlanden. Die Unternehmensgruppe setzt rund 400 Mio. Euro um und beschäftigt 800 Mitarbeiter weltweit. Die Stahl-Produktionskapazität beläuft sich auf 600.000 Tonnen pro Jahr. Zusammen mit Theis wird ein diversifiziertes Stahl-Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 650 Mio. Euro entstehen.

"Durch diese Transaktion wird FNsteel zu einem stärker diversifizierten Stahlkonzern mit einer breiten und soliden Basis. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Theis-Management, im Interesse gemeinsamer Erfolge für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden", sagt der CEO der FNsteel Group, Jacques van der Werf.

HHBV hat, neben der FNsteel Group, die Ende 2010 erworben wurde, in eine Reihe von Industrieunternehmen investiert, einschließlich ZND, einer Drahtzieherei für die Bauindustrie, BTE, einer Holding renommierter Betonunternehmen und CirclePrinters, einem europaweit tätigem Druckereikonzern.

Hendrik Van Den Hombergh, Gründer und Partner der HHBV erklärte: "Wir freuen uns sehr über diese Transaktion, die ein wichtiger Schritt in unserem Bestreben zum Aufbau eines diversifizierten Metallkonzerns ist. Ich bin zudem sehr dankbar, dass Dr. Viola Prinzessin von Hohenzollern dem Unternehmen als Aufsichtsratsvorsitzende erhalten bleibt. Ich habe den Eindruck, dass sie ihre Kenntnis bei Theis und der gesamten FNsteel Group einbringen kann. "

Michael Mittelstaedt, Geschäftsführer von Theis, sagt: "Dies ist ein wichtiger Tag für die Zukunft des Unternehmens. Mit dem Beitritt zur FNsteel Group hat Theis den passenden industriellen Partner

gefunden, um die Insolvenz zu beenden und unser Unternehmen und dessen internationales Wachstum voranzutreiben."

Der Insolvenzverwalter Horst Piepenburg aus Düsseldorf äußerte sich zum bevorstehenden Abschluss der Transaktion: "Diese Lösung ist das Ergebnis eines außerordentlichen Engagements aller Mitarbeiter von Theis. Diese Mitarbeiter, die in der Lage waren, dem persönlichen Druck einer Insolvenz standzuhalten, sind die Grundlage für eine leistungsfähige Positionierung von Theis in der Zukunft. "

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Jörg Nolte, Pressesprecher des Insolvenzverwalters nolte@rw-konzept.de, 0171/86 86 481

Jacques van der Werf, CEO of FNsteel Group: +31786923161

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell