PKL KELLER KOPPENHÖFER SPIES: Insolvenzverfahren über das Vermögen der inFORM GmbH CAD/NC Dienstleistungen Prototypen und Formenbeantragt

15.08.2005

PKL KELLER KOPPENHÖFER SPIES

10.08.2005 Dresden

Restrukturierung im Wege der Eigenverwaltung und Umsetzung eines Insolvenzplans beabsichtigt – Dresdner Rechtsanwalt Jörg Spies wird zusätzlich die Geschäftsführung übernehmen – Verzögerungen des Verfahrens und Nachteile für Gläubiger sind nicht zu erwarten.

Die inFORM GmbH hat am 09.10.2005 beim Amtsgericht Chemnitz hat als zuständigem Insolvenzgericht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen beantragt, verbunden mit einem Antrag auf Anordnung der Eigenverwaltung bei Verfahrenseröffnung. Das Ziel ist, ein Sanierungskonzept, welches den Erhalt des Geschäftsbetriebes und die Sicherung der Arbeitsplätze der dort beschäftigten Arbeitnehmer zum Gegenstand hat, im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens umzusetzen. Unter Führung des Insolvenzexperten Herrn Rechtsanwalt Jörg Spies aus Dresden, der noch im Eröffnungsverfahren als weiterer Geschäftsführer neu bestellt wird, soll das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung selbst durchgeführt werden. Der Geschäftsbetrieb wird aufrecht erhalten. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Herr Rechtsanwalt Dr. Herzig aus Chemnitz bestellt worden.

Der bisherige Geschäftsführer Dr. Hilbig bleibt weiterhin Geschäftsführer, jedoch fokussiert auf den Geschäftsbereich Akquise. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass eine starke Partnerschaft zwischen den Kunden des Unternehmens und der bisherigen Geschäftsleitung besteht. Dieses Potenzial soll dauerhaft gesichert werden.

Das Unternehmen ist ein hochspezialisierter Anbieter von Spezialfräsdienstleistungen, dessen Auftraggeber vornehmlich namhafte Automobilbauer sind. Wesentliche Stärke des Unternehmens ist der Bestand an Spezialmaschinen. Zugleich ist hierin eine der Ursachen der Unternehmenskrise zu finden, da die aus der Finanzierung noch zu bestehenden Verbindlichkeiten in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Zeitwert der Maschinen stehen. Diese Diskrepanz soll im Insolvenzplanverfahren durch eine nachhaltige finanzielle Restrukturierung beseitigt werden. Das im Bereich der Zinsaufwendungen gegebene Einsparpotential wird dazu führen, dass die inFORM GmbH dem von den Automobilherstellern an die Zulieferer weitergegebene Kostendruck gewachsen sein wird.

Das hohe Know-how der Mitarbeiter und die am Markt etablierte Stellung des zertifizierten Unternehmens bilden dabei eine gute Grundlage für den Neuanfang aus der Insolvenz und für die dauerhafte Erhaltung von voraussichtlich 60 Arbeitsplätzen.

Die Anordnung der Eigenverwaltung ist beantragt, da in der Person von Herrn Rechtsanwalt Jörg Spies ein anerkannter Insolvenzrechtsexperte mit den notwendigen insolvenzrechtlichen Kenntnissen in die Geschäftsführung eintreten wird. Unter seiner Geschäftsführung wurden kürzlich im Fall der ALS Anlagentechnik und Sondermaschinen GmbH mit Sitz in Dresden (30 Arbeitnehmer) und im Fall der ECO Elektrotechnik GmbH mit Sitz in Coswig bei Dresden (102 Arbeitnehmer) die von ihm entworfenen Sanierungskonzepte im Rahmen eines Insolvenzverfahrens mit Eigenverwaltung mit Hilfe eines Insolvenzplanes erfolgreich umgesetzt.

„Die Anordnung der Eigenverwaltung legt den Grundstein für den Erhalt der Unternehmens, denn sie bietet einen Anreiz für rechtzeitige Antragstellung durch die Geschäftsführer und erhöht damit die Chancen auf eine dauerhafte Fortführung der Unternehmen erheblich“, kommentiert Herr Rechtsanwalt Jörg Spies die bisher im Rahmen der Umsetzung von Sanierungskonzepten in Eigenverwaltung gemachten Erfahrungen.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell