PKL KELLER SPIES PARTNERSCHAFT: Eigenverwaltung für insolvente UNYLON Polymers GmbH

03.07.2009

PKL KELLER SPIES PARTNERSCHAFT

01.07.2009 Dresden und Guben

Insolvenzverfahren eröffnet, Eigensanierung mit Insolvenzplan beabsichtigt

Das Amtsgericht Cottbus hat am 01.07.2009 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der UNYLON Polymers

GmbH eröffnet. Gleichzeitig ordnete das Gericht die Eigenverwaltung an. Die Anordnung der Eigenverwaltung

wurde möglich, da ein überzeugendes Planinsolvenz-Szenario erarbeitet wurde und in der Person von Herrn

Rechtsanwalt Jörg Spies ein anerkannter Insolvenzexperte mit den notwendigen insolvenzrechtlichen

Kenntnissen in die Geschäftsführung eingetreten ist. Herr Spies hat bereits mehrere Firmen im Wege des

Insolvenzplanverfahrens mit Eigenverwaltung restrukturiert. Der bisherige vorläufige Insolvenzverwalter,

Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Rolf-Dieter Mönning, wurde zum Sachwalter der Gläubiger bestellt.

Das Unternehmen stellt seit 1969 Nylongranulat aus Caprolactam her. Die Produkte finden u. a. in

Kunststoffmischungen für den Spritzguss, aber auch für die Herstellung von Seilen, Netzen, Kunststofffolien

und Teppichfasern Verwendung. Zu wesentlichen Nachfragern von Nylonprodukten gehören u. a. auch die

Zulieferbetriebe der Automobilindustrie.

Das Unternehmen ist mit einer Jahreskapazität von annähernd 48.000 t einer der kleineren Nylonhersteller in

Europa und das einzige, nicht in einem Chemiekonzern integrierte Unternehmen. Der Weltmarktanteil am

Markt für Polyamid 6 beträgt ca. 2%.

Ziel des erarbeiteten Schuldenbereinigungsplanes ist die finanzwirtschaftliche und leistungswirtschaftliche

Sanierung des Unternehmens zum Erhalt des Geschäftsbetriebes, einhergehend mit einschneidenden

Änderungen der Gesellschafterstruktur und der Unternehmensführung.

Das Unternehmen befindet aufgrund einer rückläufigen Nachfrage in einer angespannten Situation. Vor

diesem Hintergrund haben der Gesellschafter, die UNYLON AG, der den Verkaufsprozess steuernde M&A-

Berater sowie die Geschäftsleitung des Unternehmens – nach Ausformulierung des Insolvenzplans, der eine

deutliche Entschuldung und Absenkung des Kostenniveaus mit sich bringt – die Gespräche mit Investoren

wieder intensiviert, mit dem Ziel, auf dieser Grundlage nun einen zügigen Abschluss des

Transaktionsprozesses zu erreichen.

Das mit dem Insolvenzplan verfolgte Sanierungskonzept zielt vor diesem Hintergrund vorrangig auf die

Ausnutzung insolvenzspezifischer Gestaltungsrechte zur finanzwirtschaftlichen und leistungswirtschaftlichen

Sanierung des Unternehmens ab. Die Insolvenzgläubiger haben nun ihre Forderungen beim Sachwalter bis

zum 31.08.2009 anzumelden. Die von den Gläubigern angemeldeten Forderungen werden im Prüfungstermin

am 01.10.2009 geprüft. Die Abstimmung über die Annahme des Insolvenzplans durch die

Gläubigerversammlung soll zeitnah danach erfolgen.

Das Insolvenzplanverfahren ist auf den Unternehmenserhalt und die Wiederherstellung der Ertragskraft

gerichtet. Es gibt die Möglichkeit, von dem gesetzlichen Regelfall der Zerschlagung eines Unternehmens im

Rahmen der Insolvenzordnung abweichende Vereinbarungen festzulegen, die bei Bestätigung des

Insolvenzplanes für alle Gläubiger des Unternehmens bindend sind.

PKL KELLER SPIES PARTNERSCHAFT ist eine auf Insolvenzverwaltungen und Unternehmenssanierungen

spezialisierte Kanzlei. Sie betreut durch Rechtsanwalt Jörg Spies sowie weitere drei Verwalter zahlreiche

Verfahren und ist auch insbesondere im Bereich der Insolvenzplanerstellung aktiv. Mit der Erstellung von

Sanierungskonzepten und deren Umsetzung im Rahmen von Insolvenzverfahren mit Eigenverwaltung bei

Eintritt in die Geschäftsleitung ist Rechtsanwalt Jörg Spies einer der wenigen Sanierungsfachleute in

Deutschland, die in Krisensituationen auch operative Verantwortung in Unternehmen übernehmen. Jüngstes

Beispiel einer erfolgreichen Restrukturierung über ein Planverfahren mit Eigenverwaltung ist die Sanierung

der WBN Waggonbau Niesky GmbH und der Einstieg der DB Deutsche Bahn AG in das mit Planannahme

entschuldete Unternehmen.

PKL KELLER SPIES PARTNERSCHAFT ist mit 15 Berufsträgern und mehr als 40 Mitarbeitern an den Standorten

Dresden, Hannover, Berlin, Erfurt und Bautzen vertreten.

Kontakt für Presseanfragen:

PKL KELLER SPIES Partnerschaft

Rechtsanwalt Jörg Spies

Glashütter Straße 104

01277 Dresden

Tel. 0351 86266118

Mail: spies@pkl.com

www.pkl.com

UNYLON AG

Herr Marcus Ernst

Albert-Einstein-Ring 5

22761 Hamburg

Tel. 040 / 822 989 73

 

UNYLON Polymers GmbH

Herr Gerd Trommer

Forster Straße 72

03172 Guben

Tel. 03561/6205 701

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell