Pohlmann Hofmann: Personaldienstleister FUN and RUN Catering soll saniert werden - Die Suche nach Investoren läuft

25.05.2016

Die FUN and RUN Catering UG (haftungsbeschränkt), die unter anderem Personal für das Catering bei Veranstaltungen in der Allianz Arena und im Olympiapark München stellt, steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Zwei Krankenkassen haben Insolvenzanträge gestellt, denen unbeglichene Sozialversicherungsbeiträge zugrunde liegen. Das Insolvenzgericht hat den Münchner Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Björn Hellfeld von der Kanzlei Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter sichert derzeit die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs mit dem Ziel des Verkaufs des Betriebs an einen Investor.

Seit Anfang 2014 werden die Besucher der Fußballstadien in München und Augsburg unter anderem von den Mitarbeitern der FUN and RUN Catering UG (haftungsbeschränkt) an den Kiosken bedient. Über 250 Beschäftigte, zumeist Schüler und Studenten, stellt das Unternehmen den jeweiligen Caterern pro Spieltag zur Verfügung. Trotz mitunter langfristiger Vertragsbeziehungen war die Gesellschaft in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Der Personalstamm wurde bereits reduziert und eigens ein Computerprogramm zur Verwaltung der zahlreichen kurzfristig Beschäftigten entwickelt, so dass die laufenden Kosten schon gesenkt werden konnten.

Das Insolvenzgericht München hat den Münchner Rechtsanwalt Dr. Björn Hellfeld zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Hellfeld hat sich zunächst einen Eindruck vom Geschäftsbetrieb verschafft. „Bislang ist es gelungen, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und die Kioske über mehrere Spieltage hinweg mit Personal zu besetzen“, so der vorläufige Insolvenzverwalter. Nach Beendigung der Bundesligasaison werden die Beschäftigten nun auf Konzerten sowie bei Public-Viewing-Veranstaltungen der Fußball-Europameisterschaft eingesetzt.

Hellfeld sucht nun Investoren für eine Übernahme des Geschäftsbetriebs. „Insbesondere für strategische Investoren, die Personaldienstleistungen erbringen oder im Cateringbereich tätig sind, könnte der Betrieb aufgrund von Einspareffekten interessant sein.“ Der vorläufige Insolvenzverwalter hat nach eigener Mitteilung bereits damit begonnen, einen breit angelegten Investorenprozess zu initiieren, um spätestens im Juli 2016 eine Lösung für eine Fortführung des Geschäftsbetriebs präsentieren zu können.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell