QME aus China übernimmt insolventen Maschinenbauer Künkel und Wagner

02.09.2014

 

  • Strategischer Investor QME aus Qingdao/China setzt sich im Bieterverfahren gegen mehrere Mitbewerber durch, Gläubigerausschuss hat Übernahme bereits zugestimmt
  • Insolvenzverwalter Christopher Seagon kann nach intensiven Verhandlungen bereits zwei Monate nach Insolvenzantrag alle 180 Arbeitsplätze und beide Standorte in Alfeld/Hannover sichern
  • Zuständiges Amtsgericht Hildesheim hat zudem heute das Insolvenzverfahren über das Vermögen von Künkel und Wagner eröffnet

Alfeld/Hannover, 1. September 2014 – Pünktlich zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens des Maschinenbau-Unternehmens Künkel-Wagner Prozesstechnologie GmbH durch das zuständige Amtsgericht in Hildesheim hat Insolvenzverwalter Christopher Seagon die Vermögenswerte des Unternehmens an die Quatoan Prozesstechnologie GmbH verkauft. Hinter der Quatoan steht der strategische Investor QME aus Qingdao (Tsingtao) in China. Entsprechende Verträge hat Seagon heute mit dem Investor unterzeichnet. Die Übernahme erfolgt zum 1. September 2014. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Seagon kann mit dem Verkauf das Unternehmen, beide Standorte in Alfeld sowie alle 180 Arbeitsplätze sichern. „Künkel und Wagner war und ist ein interessantes Unternehmen. Die Finanzlage des Unternehmens aber war bei Antragstellung sehr angespannt. Deshalb war klar, dass wir schnell einen Investor finden mussten, der das Unternehmen übernimmt und weiterführt“, sagt Seagon. Er dankte den Beteiligten, die daran mitgewirkt haben, dass der Investorenprozess bereits zwei Monate nach Insolvenzantragstellung erfolgreich abgeschlossen werden konnte. „Das war echte Teamarbeit, allen voran mit den Banken, Mitgliedern des Gläubigerausschusses und natürlich den Beschäftigten.“

QME setzte sich im Investorenprozess gegen verschiedene Mitbewerber durch, da es das beste Gesamtkonzept präsentiert hat. „Das Unternehmen will nach eigenen Angaben das deutsche Gesicht von Künkel und Wagner behalten und auch künftig in Alfeld produzieren. Zudem kennt QME den internationalen Markt und hat die Mittel, Künkel und Wagner wieder erfolgreich am Markt zu positionieren“, sagt Insolvenzverwalter Seagon.

Die Verantwortlichen von Künkel-Wagner Prozesstechnologie hatten am 3. Juli 2014 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Hildesheim hatte daraufhin Rechtsanwalt Christopher Seagon zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Seagon gelang es, den Geschäftsbetrieb im vorläufigen Verfahren zu stabilisieren und richtete zeitnah nach Antragstellung einen Investorenprozess ein.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell