Rechtsanwalt Prof. Dr. Rolf-Dieter Mönning, Aachen, als vorläufiger Insolvenzverwalter über das Vermögen der Adessa Moden GmbH, Würselen

10.02.2009

Mönning & Georg

• Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes für die Beschäftigten wird beantragt

• Geschäftsbetrieb an den Standorten geht unverändert weiter

• Mönning sieht Chancen für eine Sanierung und den Erhalt möglichst vieler

Arbeitsplätze

Aachen/Würselen, 9. Februar 2009 Die Geschäftsführung der Einzelhandelskette Adessa

Moden GmbH mit Sitz in Würselen bei Aachen hat vergangenen Freitag beim zuständigen

Amtsgericht in Aachen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender

Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Amtsgericht hat daraufhin Professor Rolf-Dieter Mönning

von der Aachener Kanzlei Mönning & Georg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Der vorläufige Insolvenzverwalter Mönning wird sich schnellstmöglich einen Überblick über

das Unternehmen verschaffen. Außerdem werde er sofort die Vorfinanzierung des

Insolvenzgeldes für die Beschäftigten beantragen. „Wir werden in den kommenden Wochen

ein Sanierungs- und Restrukturierungskonzept erarbeiten. Ziel ist es, möglichst viele

Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten“, sagt Mönning. Er kündigte an, gemeinsam mit der

Geschäftsführung den Geschäftsbetrieb an den Standorten aufrecht erhalten zu wollen.

„Wir werden dazu kurzfristig die notwendigen Gespräche mit den Beteiligten aufnehmen“,

nannte er als einen der ersten Schritte. Dabei prüft Mönning auch, ob das Unternehmen mit

Hilfe eines Insolvenzplanverfahrens saniert werden kann. „Die ersten Signale hierfür sind

positiv, denn das Unternehmen ist gut aufgestellt“, sagt Mönning. Das Unternehmen hat im

Vorfeld bereits einen entsprechenden Plan entworfen, der nun vom vorläufigen

Insolvenzverwalter intensiv geprüft und entsprechend angepasst werden muss.

Grund für den Insolvenzantrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit ist ein

unvorhergesehener starker Umsatzrückgang durch die allgemeine schlechte

Wirtschaftslage.

Über Adessa

Die Adessa Moden GmbH versteht sich als Familienausstatter, der von topmodischen

Kinderartikeln über günstige Basics bis hin zu Damen- und Herrenmode ein in sich

abgerundetes Sortiment anbietet. Adessa vertreibt DOB, HAKA, Young Fashion,

Sportswear und Jeanswear. Die Filialen wurden entsprechend moderner Konzepte für die

Ladeneinrichtung konzipiert und reflektieren den deutlich hochwertigeren Anspruch des

Sortiments im konsumigen Bereich. Das 1986 gegründete Einzelhandelsunternehmen hat

etwa 200 Filialen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Slowenien. In Deutschland hat

das Unternehmen etwa 130 Filialen mit durchschnittlich fünf Beschäftigten. Am Standort in

Würselen bei Aachen beschäftigt das Unternehmen 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Insgesamt hat das Unternehmen etwa 900 Beschäftigte in Deutschland. Das Unternehmen

erwirtschaftete 2008 europaweit einen Umsatz von etwa 80 Millionen Euro.

Die Adessa Mode GmbH ist das einzige Einzelhandelsunternehmen der weltweit

operierenden Sahinler Group. Weder die Holding noch die Schwestergesellschaft Santex

Moden GmbH sind von der Insolvenz betroffen. Adessa bezieht etwa 80 Prozent seiner

Produkte von Fremdfirmen und nicht aus der eigenen Unternehmensgruppe.

Über ein Insolvenzplanverfahren

Bei der Sanierung über ein Insolvenzplanverfahren bleibt das Unternehmen grundsätzlich

erhalten und die Geschäftsführung zunächst im Amt. Dem Insolvenzplan, den der

Insolvenzverwalter vorschlagen und ausarbeiten kann, müssen alle Gläubigergruppen, die

Gesellschafter und das Amtsgericht zustimmen. Die Beteiligten (das insolvente

Unternehmen als Schuldner und dessen Gläubiger) erhalten mit dem Insolvenzplan die

Möglichkeit, von den gesetzlichen Vorgaben zur Verwertung der Vermögenswerte des

Unternehmens abzuweichen und einvernehmlich unter Wahrung ihrer jeweiligen Interessen

das schuldnerische Unternehmen als solches zu erhalten und zu sanieren.

Vorläufiger Insolvenzverwalter:

Rechtsanwalt Prof. Dr. Rolf-Dieter Mönning

Jülicher Str. 116

52070 Aachen

Pressekontakt

Holger Voskuhl

rw konzept GmbH

Agentur für UnternehmensKommunikation

Maastrichter Strasse 53

50672 Köln

Fon: +49-(0)221-400 73 – 87

Fax: +49-(0)221-400 73 – 88

Mobil: 0170-2101523

voskuhl@rw-konzept.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell