Sanierungsexperte Christopher Seagon einigt sich mit Investor auf Übernahme der im Bau befindlichen Hotelimmobilie Europäischer Hof in Baden-Baden

02.07.2021

Der in die Eigenverwaltung berufene Sanierungsexperte Christopher Seagon von der Sozietät Wellensiek einigt sich mit einem deutschen institutionellen Investor auf die Übernahme der im Bau befindlichen Hotelimmobilie Europäischer Hof in Baden-Baden.

Betreiber der Immobilie wird wie ursprünglich vorgesehen die Steigenberger Hotels AG.

Der Kaufvertrag mit dem Investor wurde bereits unterzeichnet. Die noch ausstehende Bauzeit für die 5-Sterne-Hotelimmobilie liegt bei etwa 2,5 Jahren.

Baden-Baden, 01.07.2021 Die noch im Bau befindliche Hotelimmobilie Europäischer Hof in bester Lage von Baden-Baden hat einen neuen Investor. Der in die Eigenverwaltung berufene und mit dem Investorenprozess betraute Sanierungsexperte Christopher Seagon von der Sozietät Wellensiek hat sich mit einem deutschen Versorgungswerk auf die Übernahme der Immobilie geeinigt. Die Käuferin beabsichtigt den Bau als Luxushotel fertigzustellen. Der entsprechende Kaufvertrag mit den Verantwortlichen des Versorgungswerks wurde bereits unterzeichnet. Über die Kaufbedingungen haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Pächter und Betreiber der Immobilie wird die Steigenberger Hotels AG.

„Der Verkaufsprozess gestaltete sich Corona-bedingt sehr komplex und dauerte dadurch deutlich länger als ursprünglich geplant“, erläutert Christopher Seagon. Zu Beginn der Pandemie im April letzten Jahres gab es noch mehrere Bieter, die jedoch wegen der sich auch bei den Finanzierern einstellenden Verunsicherung alle zurückzogen. Infolge der Corona-Pandemie und deren massiven Auswirkungen auf Hotellerie und Tourismus war bis Ende 2020 eine deutliche Zurückhaltung zu spüren. Mit fortschreitender „Lockdown-Erfahrung“ und der sich konkretisierenden Perspektive auf Rückkehr zu neuer „Pandemie-Normalität“ sei im Frühjahr auch das Investoreninteresse zurückgekehrt. „Umso mehr freut es mich, dass wir in dieser Situation gemeinsam mit dem Geschäftsführer Martin Buchli die Projektrealisierung sicherstellen konnten und dass die Arbeiten am Bau zeitnah wieder aufgenommen werden können. Das ist auch ein schönes Ergebnis für die beteiligten Nachunternehmer, die infolge der Insolvenz die Arbeiten bislang noch nicht abschließen konnten“, fasst Seagon die Situation zusammen. Er hat mit seinem Team den Investorenprozess durchgeführt und das Unternehmen in der Insolvenz geführt, nachdem vor mehr als 1,5 Jahren der Geschäftsführer rechtzeitig eine entsprechende Sanierung in Eigenverwaltung initiiert hatte.

Die Hotelimmobilie liegt an prominenter Stelle in der Innenstadt gegenüber dem international bekannten Casino. Der Rohbau ist bereits fast fertig gestellt. Es wird davon ausgegangen, dass ein Investor etwa 2,5 Jahre Bauzeit bis zur endgültigen Fertigstellung und Hoteleröffnung veranschlagen kann. „Nach einhelliger Meinung bleibt Baden-Baden mit seinem breiten kulturellen Angebot auch künftig sehr attraktiv für seinen internationalen Besucherkreis,“ sagt Seagon und bedankt sich zugleich bei der Stadt Baden-Baden und dem Kurhaus. Das Hotelprojekt in der Innenstadt ist auch aus bauordnungsrechtlicher Sicht anspruchsvoll. Der engen und sehr konstruktiven Zusammenarbeit mit der Stadt im Verlauf des gesamten Verfahrens sei es auch zu verdanken, dass es nun zu der gefundenen, positiven Lösung kommen konnte.

Historie Europäischer Hof Baden-Baden

Das Hotel entstand unter dem damaligen Namen Badischer Hof zwischen 1807–1809 durch den Umbau eines alten Kapuzinerklosters. Es war das erste Luxushotel in Baden-Baden sowie das Palasthotel in Deutschland. Im Laufe seiner Geschichte beherbergte das Haus zahlreiche prominente Gäste. Darunter Staatsoberhäupter und Politiker wie beispielsweise Kaiserin Elisabeth von Österreich oder der äthiopische Kaiser Haile Selassie, der 1959 zur Kur im "Europäischen Hof" weilte. Zu den Gästen gehörten auch Weltstars des Sports wie der Boxer Muhammad Ali oder Tennisstar Andre Agassi.

Die Gesellschaft Europäischer Hof Kaiserallee Immobilien 1 GmbH & Co. KG hat 2015 begonnen, den in der Innenstadt von Baden-Baden liegenden Gebäudekomplex zu sanieren, zu erweitern – mit dem Ziel, die historische Immobilie als Luxushotel neu zu positionieren. Anfang Januar 2019 wurde Richtfest für den neu errichteten Luisenflügel gefeiert. Neben einer modernen Ladenpassage sollen in diesem Neubau 45 der insgesamt 120 Hotelzimmer entstehen. Im September 2019 hat der Eigentümer beim zuständigen Amtsgericht Baden-Baden einen Sanierungsantrag in Eigenverwaltung gestellt, da ihm die Mittel ausgingen und er frühzeitig die Reißleine zog, um eine bestmögliche Sanierung der Gesellschaft zu ermöglichen. Der in die Eigenverwaltung berufene Restrukturierungsexperte Christopher Seagon leitete zeitnah einen Investorenprozess ein und setzte verschiedene Sanierungsmaßnahmen um. Zudem wurde über den gesamten Zeitraum die Baustelle umfangreich gesichert.

Über die Sozietät Wellensiek

Der in die Eigenverwaltung berufene Rechtsanwalt Christopher Seagon ist Partner der Sozietät Wellensiek, eine auf Unternehmenssanierungen spezialisierte bundesweit tätige Partnergesellschaft. Die Experten der Kanzlei besitzen langjährige Erfahrung in der Bewältigung von Krisen national und international tätiger Unternehmen. Die Kernkompetenz liegt in der Insolvenzverwaltung und der Krisenberatung. Weitere Schwerpunkte sind die Beratung der Organe von Gesellschaften und Treuhandlösungen für mittelständische und große Unternehmen. Mehr Informationen: www.wellensiek.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell