Schultze & Braun: EICO-Eloxal stellt Insolvenzantrag

02.09.2011

Dunningen. Am 30. August 2011 hat die EICO Eloxal GmbH Aluminiumoberflächentechnik einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das zuständige Amtsgericht Rottweil hat Stefano Buck von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Buck hat in einem ersten Gespräch mit Geschäftsführer Tobias Eichmüller eine Einschätzung der Situation vorgenommen und wird das Unternehmen im September fortführen. „Somit können wir den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten und diese Maßnahme ermöglicht es uns, eine Investorensuche zu starten und voranzutreiben“, so Buck in einer ersten Stellungnahme.

EICO-Eloxal ist seit über 40 Jahren Spezialist für die Veredelung des Werkstoffs Aluminium und verfügt über drei moderne Eloxalanlagen und diverse vollautomatische Poliermaschinen. Die Kunden stammen aus den Bereichen Automobilhersteller und -zulieferer, aus der Sanitär- und Elektrotechnik sowie dem Maschinen- und Flugzeugbau. Löhne und Gehälter der 40 Mitarbeiter wurden bis zum Juni 2011 bezahlt, die Zahlungen für den Juli 2011 stehen teilweise noch aus. Die Insolvenzgeldvorfinanzierung, die Buck bei der zuständigen Agentur für Arbeit beantragt hatte, wurde bereits genehmigt.

Auslöser für die Insolvenz war eine Aufrechnungsanzeige in sechsstelliger Höhe durch einen Großkunden. Dies führte bei der EICO Eloxal GmbH zu einem finanziellen Engpass. Hinzu kamen Umsatzeinbrüche, so dass es dem Unternehmen nicht mehr gelang, seine Kosten zu decken.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell