Schultze & Braun: Gepade - Investorenprozess wird intensiviert

07.11.2013

Delbrück. Der vorläufige Insolvenzverwalter des Delbrücker Polstermöbelherstellers Gepade, Martin Schmidt von Schultze & Braun, hat die Suche nach einem Investor intensiviert. Mit der Durchführung eines strukturierten Investorenprozesses wurde die MENTOR AG beauftragt (www.mentor.ag). Ansprechpartner für Interessenten ist hier Herr Uwe Borgers (uwe.borgers@mentor.ag). Zielsetzung ist es, Gepade am Stand-ort Delbrück mit Hilfe eines externen Investors eine gesicherte Perspektive zu geben. „Interesse an Gepade ist im Markt vorhanden, entsprechende Gespräche finden be-reits statt“, berichtet Schmidt. „Nun geht es darum, den richtigen Partner für das Un-ternehmen zu finden.“

Der Geschäftsbetrieb beim insolventen Delbrücker Polstermöbelhersteller Gepade läuft unterdessen weiter stabil. Schmidt ist es gelungen, die Finanzierung des lau-fenden Betriebes sicherzustellen. „Das bedeutet, Gepade ist uneingeschränkt liefer-fähig“, erklärt Schmidt. „Alle vorhandenen Aufträge werden in vollem Umfang und mit der gewohnten Qualität und Liefertreue bearbeitet.“

Das ostwestfälische Familienunternehmen wird bereits in der vierten und fünften Ge-neration geführt und hatte Ende Oktober Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfah-rens gestellt. Gepade hat sich auf die Herstellung von Polstermöbeln des mittleren und gehobenen Preissegments spezialisiert. Am Stammsitz in Delbrück beschäftigt das Unternehmen rund 260 Mitarbeiter.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell