Schultze & Braun: Insolvente Hilbersdorfer Fleischwaren GmbH soll auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens fortgeführt werden

31.10.2008

Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft

Nach Sichtung der Unterlagen und Aufstellung einer Planrechnung durch Insolvenzverwalter Dirk Herzig, Schultze & Braun, steht fest, dass die Hilbersdorfer Fleischwaren GmbH auch nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens weitergeführt werden kann. Herzig hat die Fortführungsfinanzierung gesichert, mit den wichtigsten Lieferanten gesprochen und auch die Zahlung der Löhne und Gehälter über die so genannte Insolvenzgeldvorfinanzierung sichergestellt. Herzig geht davon aus, dass das Insolvenzverfahren in den nächsten Tagen durch das Insolvenzgericht eröffnet wird.

Das seit 1992 in Hilbersdorf bei Chemnitz ansässige Unternehmen beschäftigt insgesamt 31 Mitarbeiter. Das Unternehmen stellt am Standort in Hilbersdorf Wurst- und Fleischwaren her und vertreibt diese in sieben Verkaufsfilialen – drei Filialen in Freiberg und je einer Filiale in Klingenberg, Halsbrücke, Mulda und Hilbersdorf.

Aufgrund aufgelaufener Verluste bemühte sich das Unternehmen bereits seit einiger Zeit um eine Restrukturierung und hatte hierfür einen externen Berater als Betriebsleiter ins Unternehmen geholt. Diesem war es jedoch nicht gelungen, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen im erforderlichen Umfang umzusetzen, wenn auch eine Reduzierung der Verluste zu verzeichnen war. Seit seinem plötzlichen Tod im August diesen Jahres bemüht sich die Geschäftsleitung nunmehr um eine Aufarbeitung der Situation unter dem Schutz des Insolvenzverfahrens. Herzig ist es zusammen mit den engagierten Mitarbeitern der Hilbersdorfer Fleischwaren GmbH gelungen, den Geschäftsbetrieb seit Insolvenzantragstellung zu stabilisieren.

Herzig prüft nunmehr mit seinem Team die Möglichkeiten, die für einen dauerhaften Erhalt des Unternehmens bestehen. Hierzu gehört auch eine genaue Analyse der Ursachen der wirtschaftlichen Schieflage. Den Kontakt zu potentiellen Interessenten hat Herzig bereits aufgenommen. Zuversichtlich stimmt die Tatsache, dass viele Kunden nach dem Bekanntwerden der Insolvenzsituation ihre Hoffnung zum Ausdruck brachten, dass die Hilbersdorfer Fleischwaren GmbH diese Krise überstehen wird. Herzig hofft, dass die Kunden dem Unternehmen auch weiterhin die Treue halten.

Kontakt:

Rechtsanwältin und Pressesprecherin Ronja Sebode, Schultze & Braun, Niederlassung

Achern, RSebode@schubra.de, Tel.: 07841/708-0

Die Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH ist eine Gesellschaft von Rechtsanwälten, die sich seit über 30 Jahren mit allen Fragen der Insolvenz- und Zwangsverwaltung beschäftigt. Bundesweit sind bei Schultze & Braun über 35 Insolvenzverwalter an 30 Standorten tätig, es werden jährlich Hunderte von Insolvenzverfahren bearbeitet. Dabei wird die gesamte Spannbreite von der Insolvenz der natürlichen Person bis zur internationalen Großinsolvenz abgewickelt. Darüber hinaus verfügt Schultze & Braun über eine internationale Abteilung und Niederlassungen im Ausland und damit über das Know-how, auch grenzüberschreitende Insolvenzverfahren effektiv zu betreuen.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell