Schultze & Braun: Insolvenz bei Eisenwaren Hartmann

01.06.2010

Schultze & Braun

Frankfurt. Das Traditionsunternehmen Hartmann Eisenwaren GmbH, das seit 1847 besteht, musste am 27. Mai 2010 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Das Amtsgericht Frankfurt bestellte Rechtsanwalt Frank Schmitt, Schultze & Braun, zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Schmitt verschafft sich aktuell einen Überblick über die wirtschaftliche Situation, um Lösungsmöglichkeiten mit dem Ziel des Unternehmenserhalts zu finden.

Eisenwaren Hartmann ist mit seinen vier Standorten in Frankfurt, davon drei Verkaufsflächen und ein Büro, bekannt als Spezialist für den Handel und Vertrieb von Eisenwaren aller Art. Dabei handelt es sich vor allem um Klein-Eisenwaren, elektrische Maschinen, Werkzeuge, Gartenartikel, Elektroinstallation sowie Haushaltswaren und Geschenkartikel. Auch Holzhandel und Möbelbau sowie Liefer- und Montageservice für Schließ- und Sicherungs-Technik gehören zum Leistungsumfang. „Der Grund für die Insolvenz von Hartmann ist nach meiner ersten Einschätzung in der immer stärker werdenden Konkurrenzsituation durch die Baumärkte zu suchen. Die rückläufigen Umsätze führten zu einem Liquiditätsengpass; deshalb konnten zum Beispiel die Mieten für die Standorte nicht mehr gezahlt werden“, so Schmitt.

Das Unternehmen beschäftigt 23 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb soll fortgeführt werden. Löhne und Gehälter sind über das Insolvenzgeld für die Monate Mai, Juni und Juli gesichert. Alle vier Standorte sind derzeit in Betrieb, sodass die zahlreichen Kunden aus dem institutionellen Bereich, wie Ämter, Schulen, Kliniken, Seniorenheime, Flughafen, aber auch Firmenkunden weiterhin beliefert werden sollen.

Kontakt:

Pressesprecherin RAin Ronja Sebode, Mail: RSebode@schubra.de, Telefon: 07841/708-0

Pressemitteilung unter:

www.schubra.de/de/presseservice/pressemitteilungen.php

Follow us on Twitter.

Die Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH beschäftigt sich seit über 35 Jahren mit allen Fragen der Insolvenz- und Zwangsverwaltung. Bundesweit ist Schultze & Braun an 33 Standorten tätig, es werden jährlich Hunderte von Insolvenzverfahren bearbeitet – von der Privatinsolvenz bis zur internationalen Großinsolvenz.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell